1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Fussball
  6. >
  7. Torhüter ter Stegen will um Nummer 1 im DFB-Team kämpfen

  8. >

Nationalmannschaft

Torhüter ter Stegen will um Nummer 1 im DFB-Team kämpfen

Barcelona (dpa)

Marc-André ter Stegen will sich auch weiterhin nicht mit der Reservistenrolle in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hinter Stammtorhüter Manuel Neuer zufriedengeben.

Von dpa

Marc-André ter Stegen will die Nummer eins im deutschen Tor werden. Foto: Federico Gambarini/dpa

Daran könne man sich nicht gewöhnen, wenn man persönliche Ziele habe, sagte der 30-jährige Schlussmann des FC Barcelona im Interview der spanischen Tageszeitung «Mundo Deportivo». 

«Natürlich würde ich gerne mehr spielen, aber man muss auch sagen, dass Manu in diesen Jahren einen tollen Job für die deutsche Nationalmannschaft gemacht hat, das und die Erfolge können wir nicht vergessen», sagte ter Stegen und fügte an: «Ich bleibe immer gleich, ich versuche, bei Barça mein Bestes zu geben, um dem Trainer Lösungen anbieten zu können, falls er andere Ideen hat. Hier soll ich hart arbeiten und um die Position kämpfen.» 

Zumindest in den Länderspielen im März dürfte ter Stegen eine Bewährungschance erhalten, da Bayern-Profi Neuer wegen seines Unterschenkelbruchs nicht zur Verfügung steht. 

Gut vier Wochen nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Katar hat ter Stegen seine künftige Rolle in der Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick aber vorerst aus dem Kopf verdrängt. Er denke jetzt nicht mehr an die Nationalmannschaft, weil es jetzt nicht die Zeit dafür sei. Mit dem Derby gegen Espanyol am Samstag wolle er beim Wiederbeginn der Liga-Spiele sein ganzes Augenmerk auf Barça richten. 

Nach 14 Spieltagen steht der FC Barcelona auf Platz eins in der Primera Division mit zwei Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger und Champions-League-Sieger Real Madrid. «Nach all der Zeit, die wir vor der WM gespielt haben, denke ich, dass wir es verdient haben, oben zu stehen. Und jetzt ist es an der Zeit, dieses halbe Jahr zu kämpfen, um am Ende auch den Pokal zu holen», sagte ter Stegen.

Startseite
ANZEIGE