1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. WM2022 Deutsches-team
  6. >
  7. WM 2022: Mehr als 17 Millionen Zuschauer sehen WM-Spiel gegen Spanien

  8. >

TV-Quote

Mehr als 17 Millionen Zuschauer sehen WM-Spiel gegen Spanien

Köln

Die deutsche Nationalmannschaft ist nicht nur mit einer Niederlage gegen Japan, sondern auch mit einer schwachen TV-Quote in die WM gestartet. Das zweite Spiel gegen Spanien verfolgten deutlich mehr Zuschauer vor den Fernsehern.

Von dpa

Leon Goretzka (l.) und Niklas Süle (r.) im Kampf um den Ball mit Spaniens Marco Asensio: Mehr als 17 Millionen TV-Zuschauer sahen das Spiel in der ZDF. Foto: dpa

Das deutsche WM-Spiel gegen Spanien war am Sonntagabend Quotensieger. Das Spiel wurde ab 20 Uhr im ZDF übertragen und erreichte 17,05 Millionen Zuschauer, eine Quote von 49,3 Prozent. Mit dem 1:1 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Spanien bei der Begegnung in Katar gibt es noch Chancen für das Team, bei der Weltmeisterschaft weiterzukommen.

Das deutsche WM-Auftaktspiel gegen Japan hatten am vergangenen Mittwoch 9,23 Millionen TV-Zuschauer verfolgt. Das Spiel wurde jedoch auch bereits um 14 Uhr angepfiffen.

Das Erste fuhr im Abendprogramm parallel eine Münster-„Tatort“-Wiederholung ab 20.15 Uhr auf: „Erkläre Chimäre“ aus dem Jahr 2015 kam immerhin auf 5,08 Millionen Zusehende (14,5 Prozent).

Wenig Chancen für andere Sender in der Primetime

Die anderen Sender in der Primetime hatten wenig Chancen: RTL hatte mit dem Sci-Fi-Abenteuer „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“ 1,23 Millionen Zuschauer (4,0 Prozent). Dahinter lagen die Wiederholung der Vox-Show „Kitchen Impossible“ (0,86 Millionen/3,1 Prozent), der Liebesfilm „Ein ganzes halbes Jahr“ bei RTLzwei (0,81 Millionen/2,5 Prozent), die Komödie „Manhattan Queen“ bei Sat.1 (0,69 Millionen/2,1 Prozent) und die Kabel-eins-Dokusoap „Trucker Babes – 400 PS in Frauenhand“ (0,61 Millionen/1,8 Prozent).

Der Auftakt zum Wiederholungsmarathon des ZDF-Serienklassikers „Die Schwarzwaldklinik“ bei ZDFneo kam auf 0,50 Millionen (1,4 Prozent für die erste Folge der ersten Staffel, „Die Heimkehr“).

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist zurück

Die erste von mehr als einem Dutzend Ausstrahlungen in dieser Weihnachtssaison hat dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ am Nachmittag des 1. Advent mehr als 2 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer beschert. Im Schnitt schauten am Sonntag ab 15.35 Uhr 2,05 Millionen im Ersten zu, was eine gute Quote von 13,0 Prozent für den Weihnachtsfilmklassiker bedeutete. In den kommenden Wochen zeigen wieder viele ARD-Kanäle den Film von 1973.

Startseite
ANZEIGE