1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. WM2022 Finalrunde
  6. >
  7. Verfluchtes Elfmeterschießen: Englands Angst vor dem Punkt

  8. >

WM-Achtelfinale

Verfluchtes Elfmeterschießen: Englands Angst vor dem Punkt

Al-Wakra (dpa)

Die K.o.-Runde beginnt und damit auch eines der heiklen Themen der Engländer: das Elfmeterschießen. Das EM-Finale weckte ein altes Trauma. Kane und Co. sind trotzdem selbstbewusst.

Von dpa

Englands Trainer Gareth Southgate tröstet Jadon Sancho nach der Niederlage im Elfmeterschießen gegen Italien. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

WM 1990, EM 1996, WM 1998, EM 2004, WM 2006, EM 2012, EM 2021: Die Liste der großen Turniere, in denen Englands Fußballer sich im Elfmeterschießen von allen Titelträumen verabschiedet haben, ist unglaublich lang.

Seit 1990 nahmen die Three Lions an 14 Endrunden bei WM oder EM teil - die Hälfte aller Turniere endete mit dem schmerzhaften Aus vom Punkt. Das soll sich an diesem Sonntag, wenn am Abend (20.00 Uhr/MagentaTV) in Al-Chaur das WM-Achtelfinale gegen Senegal ansteht, aus Sicht des Teams von Chefcoach Gareth Southgate nicht wiederholen.

Geschärfte Sinne

«Seit Gareth bei uns ist, haben wir da unsere Sinne geschärft. Wir hatten einen großen Sieg gegen Kolumbien», sagte Mittelfeldspieler Declan Rice im Teamcamp in Al-Wakra und erinnerte damit an 2018, als die Three Lions erstmals seit 22 Jahren wieder als Sieger eines Elfmeterschießens hervorgingen und damit ein Trauma bewältigten.

Southgate, dessen eigener Fehlschuss im EM-Halbfinale 1996 gegen Deutschland berühmt wurde, kommentierte damals in Russland: «Meinen Elfmeter verschossen zu haben, werde ich niemals abschütteln. Aber heute ist ein besonderer Moment für dieses Team, der hoffentlich auch künftigen Spielergenerationen Glauben verleihen wird.»

Doch dieser glückliche Moment währte nur ein Turnier lang - bis zur bittersten aller Niederlagen: im EM-Finale von Wembley stand England 2021 kurz vor dem ersten großen Titelgewinn seit 1966. Doch im Elfmeterschießen gegen Italien verloren in Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka drei Profis nacheinander die Nerven. Italien triumphierte, England weinte.

Die voraussichtlichen Aufstellungen: 

England: 1 Pickford - 12 Trippier, 5 Stones, 6 Maguire, 3 Shaw - 22 Bellingham, 4 Rice - 17 Saka, 19 Mount, 10 Sterling - 9 Kane

Senegal: 16 Edouard Mendy - 21 Sabaly, 3 Koulibaly, 22 Diallo, 14 Jakobs - 26 Pape Gueye, 5 Idrissa Gueye, 11 Pathé Ciss - 13 Ndiaye, 9 Dia, 18 Ismaila Sarr 

Schiedsrichter: Ivan Barton (El Salvador)

Startseite
ANZEIGE