1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Wm
  6. >
  7. „Großartig, in Katar zu sein“: Özil meldet sich nach Plakat-Protest

  8. >

Fußball: WM 2022

„Großartig, in Katar zu sein“: Özil meldet sich nach Plakat-Protest

Al-Rajjan

Obwohl er schon lange nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft aufläuft, geriet Mesut Özil im Rahmen der Katar-WM ohne eigenes Zutun in die Schlagzeilen. Nach der kuriosen Plakat-Protestaktion meldete er sich nun zu Wort.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Mesut Özil war als Zuschauer zu Gast bei der Weltmeisterschaft in Katar. Foto: Imago/Seskim Photo

Ex-Nationalspieler Mesut Özil war als Zuschauer bei der Fußball-WM in Katar. „Großartig, in Katar zu sein“, schrieb der Weltmeister von 2014 am Donnerstag bei Twitter. „Danke für die tolle Gastfreundschaft und die perfekte Organisation – es ist immer wieder eine Freude, hier zu sein.“ Dem Bild zufolge, das der 34-Jährige dazu stellte, hatte Özil die Partie des Gastgebers gegen die Niederlande (0:2) am Dienstag im Al-Bait Stadion besucht. „Wir sehen uns bald wieder“, schrieb Özil.

Der Ex-Nationalspieler war in Abwesenheit und unfreiwillig bereits am vergangenen Sonntag Teil des Turniergeschehens. Während der Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien (1:1) hatten einige Zuschauer Bilder des Ex-Nationalspielers in die Höhe gehalten - wohl als Protest gegen die deutsche Kritik an Katar im Zuge der Diskussion um die „One Love“-Kapitänsbinde. Özil war nach der WM 2018 aus der DFB-Auswahl zurückgetreten und hatte dem Deutschen Fußball-Bund unter anderem Rassismus vorgeworfen.

Startseite
ANZEIGE