1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Auf Parkett und mit Fans - WWU Baskets empfangen Itzehoe zum finalen Test

  8. >

Basketball: 2. Bundesliga Pro B

Auf Parkett und mit Fans - WWU Baskets empfangen Itzehoe zum finalen Test

Münster

Die Zeit der Geisterspiele ist vorbei: Die WWU Baskets Münster empfangen am Samstag die Itzehoe Eagles zur Generalprobe vor dem Start der 2. Bundesliga Pro B. Coach Björn Harmsen darf  wieder mit einem Center planen, ein zweiter aber fehlt weiter.

Von Henner Henning

Cosmo Grühn und die Baskets treffen im finalen Test auf Itzehoe – und das auch wieder vor Zuschauern.
Foto: Jürgen Peperhowe

Es war der 16. Oktober 2020, ein Freitagabend, als die WWU Baskets Münster letztmals vor Zuschauern spielen durften. 610 Fans waren in die Halle Berg Fidel gekommen und sahen damals einen hauchdünnen 77:75-Erfolg gegen die Iserlohn Kangaroos. Danach folgte der coronabedingte Ausschluss der Besucher, es herrschte Stille in den Hallen der 2. Bundesliga Pro B. Nun hat das sehnsüchtige Warten auf Fans ein Ende, zum Season Opener am Samstag (16 Uhr) können sich die Baskets wieder vor besetzten Rängen präsentieren, wenn der letztjährige Rivale und jetzige Pro-A-Ligist Itzehoe Eagles zur Generalprobe kommt.

Die Freude, endlich die Leere hinter sich zu lassen, ist groß beim Team von Neu-Coach Björn Harmsen, alle sind heiß auf den Auftritt – zumal dabei gleichzeitig der neu verlegte Parkettboden eingeweiht wird. „Da gibt es doch kaum etwas, was schöner ist“, sagt Manager Helge Stuckenholz, dem Harmsen beipflichtet: „Die Zuschauer sind einfach die, die neue Emotionen freisetzen, aber auch Spieler beflügeln können, die Spieler unterstützen und noch mehr fordern.“

Kai Hänig fehlt weiterhin, Center-Kollege kehrt zurück

Die Saison-Eröffnung vor Fans soll der passende Rahmen sein für den finalen Härtetest vor dem Auftakt bei den Dragons Rhöndorf eine Woche später. Da passt es gut, dass der Trainer, anders als im Vergleich mit dem Pro-A-Ligisten Paderborn, zumindest mit Adam Touray wieder einen Center aufbieten kann. Der 27-Jährige absolvierte zuletzt alle Einheiten wieder komplett. Dafür muss Kai Hänig, der sich beim Turnier in Hagen vor zwei Wochen verletzt hatte, weiter passen, sein Einsatz käme zu früh.

Ein Fakt, der gegen das starke Brett-Spiel der Eagles Auswirkungen haben könnte. „Sie sind natürlich inside deutlich dominanter als wir. Da müssen wir schon gucken, dass wir ihnen die Bälle nach innen einmal durch Pässe und zweitens durch Offensivrebounds wegnehmen“, sagt Harmsen, der sein Team mit einer Videositzung auf den personell aufgerüsteten Gast aus Schleswig-Holstein vorbereitet – und damit den Ablauf vor Liga-Spielen simuliert.

Die Partie gegen Itzehoe dürfen Dauerkarten-Inhaber sowie Partner der Baskets besuchen. Einlass in die Halle Berg Fidel ist ab 14.30 Uhr, es gilt die 3-G-Regel.

Startseite