1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. 09 tanzt noch auf zwei Hochzeiten

  8. >

Fußball: 09 scheidet aus dem Kreispokal aus / Morgen gegen BW Aasee

09 tanzt noch auf zwei Hochzeiten

Greven

Der SC Greven 09 kann sich auf die Meisterschaft und den Westfalenpokal konzentrieren. Aus dem Kreispokal ist das Team ausgeschieden.

Von Martin Weßeling

Das war´s für den SC Greven 09 im diesjährigen Krombacher-Pokal. Die Pielage-Elf ist nach Elfmeterschießen gegen Borussia Münster ausgeschieden. Foto: Sven Thiele

Der SC Greven 09 tanzt ab sofort nur noch auf zwei Hochzeiten. Aus dem Kreispokal-Wettbewerb sind die Pielage-Schützlinge nach einem nicht unbedingt hochklassigen, aber dafür dramatischen Spiel gegen den Landesligisten Borussia Münster ausgeschieden. Allerdings erst nach Elfmeterschießen (7:8) und auch deshalb, weil Pielage seine Mannschaft auf vielen Positionen verändert hatte. Insofern wog die Pokalpleite nicht ganz so schwer. Am morgigen Sonntag geht es dann in der Meisterschaft mit der Partie gegen BW Aasee weiter. „Das ist unser tägliches Brot. Das zählt“, rückte Marcel Pielage die Pokal-Nachtschicht gegen Borussia Münster ins rechte Licht.

Die erste Hälfte sei auf beiden Seiten sehr zerfahren verlaufen, berichtete der 09-Coach nach der Niederlage gegen den Landesligisten. „Bei uns lief nicht viel zusammen. In der Defensive hatten wir Mühe einem individuell starken Spieler der Borussen. Und in der Offensive fehlte auch die Abstimmung“, sah Pielage zur Pause ein 0:0, mit dem er nicht ganz einverstanden war.

Nach dem Seitenwechsel kamen dann einige Stammkräfte in die Partie, und damit verbesserte sich auch die spielerische Qualität. Nachdem die Gäste in Führung gegangen waren (54.), war es dann Patrick Fechtel, der zum 1:1 ausglich. Dabei blieb es bis zum Schluss. Nach ereignisloser Verlängerung ging es dann ins Elfmeterschießen. Hier avancierte Keeper Luca Peppenhorst dann zum tragischen Helden. Er trat selbst zum Elfmeter an, scheiterte jedoch und sorgte damit für das Ausscheiden der 09-er. Pielage: „Das war natürlich schade, aber ich ziehe den Hut vor Luca Pappenhorst. Leider wurde sein Mut nicht belohnt.“

Morgen endet dann die erneute Mammutwoche der Grevener mit dem Punktspiel gegen BW Aasee (15 Uhr, Schöneflieth). Trainer Marcel Pielage dürfte überlegen, wie er die aktuelle Belastung seiner Stammkräfte am besten steuern kann. Gegen den Gast aus Münster dürfte ein Sieg jedenfalls Pflicht sein, um den Platz in der Spitzengruppe der Bezirksliga zu untermauern. „Ich werde meine aktuell besten elf Spieler bringen“, hofft Pielage auf weitere drei Punkte im Kampf um einen Spitzenplatz.

Startseite