1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Abbruch statt Abpfiff

  8. >

Handball: Verletzung beendet Falke-Spiel

Abbruch statt Abpfiff

Saerbeck

Einen dramatischen Verlauf nahm das Heimspiel, das die Kreisliga-Handballerinnen des SC Falke Saerbeck am Sonntagabend gegen den SC Nordwalde bestritten. Dabei war der Spielstand von 18:29 (8:12), der zum Schluss auf der Anzeigetafel stand, noch das geringere Übel.

-hri-

Verletzte sich: Sina Mugume Foto: Heidrun Riese

Einen dramatischen Verlauf nahm das Heimspiel, das die Kreisliga-Handballerinnen des SC Falke Saerbeck am Sonntagabend gegen den SC Nordwalde bestritten. Dabei war der Spielstand von 18:29 (8:12), der zum Schluss auf der Anzeigetafel stand, noch das geringere Übel. Denn die Begegnung wurde von zwei Verletzungen überschattet, von denen eine so schwer war, dass die Begegnung ein vorzeitiges Ende fand.

Durch diverse Ausfälle traten die Falke-Frauen mit nur drei Rückraumspielerinnen an: Eva Möllerherm, Katharina Borgert und Tanja Saak. „Dafür haben wir super gespielt, uns toll herangekämpft und sind sogar zwischenzeitlich in Führung gegangen“, freute sich Trainer Jürgen Aufderhaar.

Nordwalde dominierte die Partie in der ersten Halbzeit. Saerbeck gelang lediglich der 2:2-Ausgleich (4.), ansonsten lag das Heimteam stets hinten. Trotz zahlreicher Chancen, die allzu oft in Pfosten- und Lattentreffern mündeten, fielen die Falke-Frauen bis auf 4:9 (22.) zurück. Mit einem Vier-Tore-Rückstand ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten sie den Druck im Angriff: Katharina Borgert aus der zweiten Reihe, Sarah Plogmaker mit zwei Tempogegenstößen und Sina Mugume vom Kreis besorgten mit ihrer Vier-Tore-Serie den 12:12-Ausgleich (34.). Kurz darauf das erste Unglück: Sarah Plogmaker humpelte nach einem Pferdekuss vom Spielfeld (37.). Genau zweieinhalb Minuten vor Schluss kam Sina Mugume bei einer Aktion im Angriff so unglücklich auf dem Boden auf, dass sie sich schwer am linken Ellenbogen verletzte und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde. Die beiden Mannschaften einigten sich darauf, das Spiel an dieser Stelle und beim Stand 18:29 zu beenden.

Falke-Frauen: V. Kösters, Ventker-Stegemann - Borgert (3), Saak (3), L.-M. Kösters (3/2), Frank (2), Book (2), Möllerherm (2), Plogmaker (2), Mugume (1), Renk, Reckfort.

Startseite