1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Blasse Reckenfelder

  8. >

Kegeln: Ersatzgeschwächter SCR in Kassel ohne Chance

Blasse Reckenfelder

Reckenfeld

Die ungünstigen Vorzeichen bestätigten sich für die Reckenfelder Sportkegler. Beim Abstecher des Zweitligisten nach Kassel gab es für das ersatzgeschwächte Team nichts zu holen. Daran änderte auch ein starkes Bundesliga-Debüt nichts.

Von und

Konnte trotz starker Leistung bei seinem Bundesliga-Debüt die Reckenfelder Niederlage nicht verhindern: Udo Reinker. Foto: Frank Reinker

Da gab es nichts zu holen: Nach zuletzt fünf Punkten aus drei Auswärtsspielen gingen die Zweitliga-Kegler des SC Reckenfeld dieses Mal leer aus. Bei der KSG Kassel verloren die ersatzgeschwächten Reckenfelder am Samstag glatt mit 0:3 (22:56/ 4601:5022). An der personellen Schwächung nach den Ausfällen von Michael Reisch, Dieter Stumpe, Michael Schlüter und Björn van Raalte lag es allerdings nicht, dass der SCR nicht den Hauch einer Chance hatte: „Egal mit welcher Truppe wir angetreten wären, wir hätten nichts ausrichten können”, räumte Teamsprecher Andre Ahlers unumwunden ein.

Zu stark präsentierten sich die Kasseler, die auf ihrer Anlage neuen Mannschaftsrekord spielten und obendrein durch Sebastian Klöpfel einen neuen Bahnrekord mit 896 Holz aufstellten. Dagegen blieben auf Reckenfelder Seite gerade die etablierten Kräfte eher blass: Stefan Lampe (753) und besonders Ahlers (727) fanden überhaupt nicht die richtigen Wege und reihten sich am Ende des Feldes ein. „Das war einfach absolut nicht unser Spiel”, sagte Ahlers.

Über ein starkes Bundesliga-Debüt durfte sich hingegen Udo Reinker freuen: Mit 792 Holz erzielte er die zweitbeste Zahl aufseiten der Gäste. Nur Jonas Müller (799) war noch eine Spur besser, womit er Kassels Schwächsten, Mark Neumayer (798), knapp hinter sich ließ und damit die „Höchststrafe” verhinderte. Nick von Voss (766) und Reckenfelds zweiter Ersatzmann, Jens Hagemann (764) spielten immerhin solide. An die Leistungen der Gastgeber, die ansonsten allesamt die 800 klar übertrafen, reichten sie damit aber bei Weitem nicht heran.

Ein erfolgreiches Wochenende feierten die beiden Bezirksliga-Mannschaften des SCR: Beide gewannen ihre Heimspiele glatt. Die 5. Mannschaft behauptete mit dem 3:0 (22:14/ 2801:2561) gegen GW Nottuln 2 die Tabellenführung. Markus Rolf (748 Holz) und Hendrik Nytz (731) stachen dabei heraus. Nytz bestätigte seine gute Form mit 727 Holz im anschließenden Spiel der Sechsten gegen den ESV Münster 4, das der SCR 3:0 (26:10/ 2738:2385) gewann. Weniger gut lief es für Reckenfelds 4. Mannschaft, die bei BW Ottmarsbocholt mit 0:3 (10:26/ 2745:3105) unter die Räder kam.

Startseite
ANZEIGE