1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Braucht der Sport den Fan . . .?

  8. >

Interview mit SSV-Chef Andy Storkebaum

Braucht der Sport den Fan . . .?

Greven

Darf er oder darf er nicht? An der Causa Novak Djokovic entzünden sich derzeit die Gemüter. Andy Storkebaum bezieht im Interview Stellung zu dieser und anderen Fragen rund um den Profisport.

Von Martin Weßeling

Die Nummer eins der Tennis-Welt ist in die Diskussion geraten. Am Einreise-Hick-Hack um Novak Djokovic entzünden sich derzeit die Gemüter.Schaut sich Fußball lieber live in Greven an: Andy Storkebaum. Foto: Mark Bakerhri

Während vielerorts Restaurants schließen, Unternehmen Konkurs anmelden, Menschen um ihre Existenz bangen oder gleich ums ganze Leben, hat sich in der Welt des Profisports ein Parallel-Universum aufgetan. Oder besser ausgedrückt: es gibt dieses Universum eigentlich schon sehr lange, nur ermöglicht erst die Corona-Pandemie in gewisser Hinsicht einen Blick in diese andere, irgendwie nicht normale und scheinbar von fremder Hand gesteuerte Welt. Sportarten, die auf ihre Fans gut verzichten können, weil sie auch so Unmengen an Geld generieren? Sonderrechte für Top-Athleten, während der Rest der Nation im Lockdown zittert? Absurde Lebens-Realitäten, manchmal so geschmacklos sind wie das berühmt gewordene Steak im Blattgold-Mantel – aber eben Realitäten. WN-Mitarbeiter Martin Weßeling unterhielt sich mit Andy Storkebaum, Vorsitzender des Stadt-Sportbundes und somit Chef aller Grevener Sportler, über Rechte und Pflichten, Ausnahmen, Sichtweisen sowie Meinungen – auch geteilte.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE