1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Corona spielt wieder mit

  8. >

Fußball: SC 09 ersatzgeschwächt

Corona spielt wieder mit

Greven

Fußball-Bezirksligist SC Greven 09 ist von einer Spitzenposition im Moment weit entfernt. Trainer Yannick Bauer sieht sein Team dennoch auf einem guten Weg.

-th-

Erwartet mit dem SC 09 Westfalia Kinderhaus: Nils Wiethölter. Foto: mw

Drei Siege aus acht Spielen, elf Zähler auf der Habenseite und Tabellenplatz elf. Die bisherige Bilanz des Fußball-Bezirksligisten SC Greven 09 fällt ernüchternd aus. Zumindest mit Blick auf die nackten Zahlen, an denen der vollzogene personelle Umbruch innerhalb des Kaders ablesbar wird. Vom Sturm auf die Spitze ist die Mannschaft von Yannick Bauer jedenfalls weit entfernt. Gleichwohl lässt der 09-Coach jegliche Anspannung vermissen. Und das auch gutem Grund. Vor dem Heimspiel gegen die Reserve von Westfalia Kinderhaus bekräftigt Bauer: „Wir haben innerhalb des Vereins klar kommuniziert, worum es im Moment geht. Und da sehe ich uns voll im Soll.“

Will heißen: Der im Sommer nach vielen Neu- und Zugängen vollzogene Neuaufbau des 09-Teams ist zwar noch in vollem Gange, trägt allerdings aus Sicht des Trainers erste Früchte. „Ich habe Lust darauf zu sehen, wie die Mannschaft die nächsten Schritte macht“, erklärt Bauer, der auch durchblicken lässt, dass es ihm nicht nur um die Entwicklung, sondern auch um Zählbares geht. Und darin wollen sich er und seine Spieler an diesem Wochenende mit Duell des Elften (Greven) mit dem Zwölften (Kinderhaus) auch messen lassen. Nach dem 1:1 in der Vorwoche bei Eintracht Rheine II soll zum Auftakt der Münster-Wochen mit Spielen gegen Kinderaus (Sonntag, 15 Uhr), Münster 08, Grün-Weiß Gelmer und Borussia Münster unbedingt ein Heimsieg her.

Dass dieser kein Selbstläufer wird, zeigt ein Blick auf die personelle Situation, die sich im Vergleich zur Vorwoche nicht entspannt hat. Corona lässt grüßen. Bauer berichtet aktuell von drei Fällen innerhalb seiner Mannschaft und betont: „Wir sind generell vorsichtig.“ Schon bei ersten Symptomen verordnet er seinen Spielern eine Pause. Was die Auswahl an Spielern deutlich verringert. Auf 17 schrumpft der Kader im Spiel gegen Kinderhaus. Nur gut, dass der Verein über eine A-Junioren-Mannschaft mit viel Potenzial verfügt. „Wir sind sehr froh über diesen bärenstarken Jahrgang“, so Bauer, der es für möglich hält, dass wie in der Vorwoche A-Jugendliche den Kader ergänzen.

Die personelle Situation auf Grevener Seite ist die eine Unbekannte im Spiel. Gleiches gilt auch für den Gegner. „Bei Kinderhaus steht und fällt alles mit Zugängen aus der ersten Mannschaft“, erklärt der 09-Trainer, warum die Münsteraner schwer einzuschätzen sind. Spannende Voraussetzungen für ein Duell, in dem beide Kontrahenten auch deshalb auf die volle Punktausbeute sein dürften, um den Abstand zur Abstiegszone groß genug zu halten.

Fußball-Bezirksliga: Greven 09 – Westfalia Kinderhaus II, Sonntag, 15 Uhr, Schöneflieth.

Startseite
ANZEIGE