1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Drei Spiele – drei Siege

  8. >

Handball: Furioser Start der 09-B-Jugend

Drei Spiele – drei Siege

Greven

Die Anspannung war groß bei der weiblichen B-Jugend des SC Greven 09 vor Beginn der Oberliga-Qualifikation des Handballverbandes Westfalen. Umso gelöster war die Stimmung nach dem Auftaktturnier am Sonntag in der Rönnehalle.

Sie warf im Auftaktspiel blitzschnelle Außenspielerin vier Tore und ebnete den 15:2-Erfolg: Starker Auftakt eines vielversprechenden Teams: Foto: SC Greven 09

Die Anspannung war groß bei der weiblichen B-Jugend des SC Greven 09 vor Beginn der Oberliga-Qualifikation des Handballverbandes Westfalen. Umso gelöster war die Stimmung nach dem Auftaktturnier am vergangenen Wochenende in der Rönnehalle. Nach drei Siege in drei Spielen war die Freude über die Tabellenführung groß.

Am Samstag starteten die Jugendlichen von Trainer Bogdan Oana mit dem Spiel gegen den Hammer SC in die Qualifikationsrunde. Bereits nach 10 Minuten führten die Grevenerinnen mit 7:0. Diese Führung konnten sie im Spielverlauf auf 15:2 ausbauen. Airat Aileru warf in diesem Spiel als blitzschnelle Außenspielerin vier Tore. Die Abwehr stand gut und Emily Perry ließ als Torfrau nur zwei Gegentreffer zu. Erleichtert beendete die B1 den ersten Spieltag und fieberte dem zweiten Spieltag am Sonntag entgegen.

Gleich zwei gegnerische Mannschaften kamen am Sonntag in die Rönnehalle – und beide hatten am Vortag jeweils zwei Spiele gewonnen. Zunächst ging es gegen die Mannschaft von Handball Bad Salzuflen. In den ersten 15 Minuten des Spiels begegneten sich die Spielerinnen auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich beim 5:5 absetzen. Dann zogen die Grevenerinnen bis zur Halbzeitpause mit einer Vier-Tore-Serie zum 9:5 davon. Diesen Vorsprung konnten die B-Jugendlichen auch in der zweiten Halbzeit halten und siegten schließlich mit 16:10. Beste Torschützin des SC Greven 09 in diesem Spiel war Annika Pfitzner mit insgesamt sieben Treffern.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die 09-Mädchen auf die Spielerinnen des TV Verl. Auch hier zeigten sie eine konzentrierte Leistung. In den ersten 15 Minuten ließen beide Mannschaften nur wenige Tore zu, so dass es nur 3:3 stand. Dann zogen die Grevenerinnen bis zur 27. Minute auf 11:3 davon. Emily Perry im Tor des SC Greven 09 entschärfte in diesem Spiel fünf Siebenmeter und brachte die gegnerischen Spielerinnen mit ihren Paraden zur Verzweiflung. Am Ende stand ein 18:11-Sieg der Grevenerinnen. „Mega, was die Mädels hier an diesem Wochenende geleistet haben, auch wenn zum Schluss die Kräfte etwas nachgelassen haben“, zeigte sich Coach Bogdan Oana mit der Leistung des Teams sehr zufrieden.

Am Wochenende geht die Oberliga-Qualifikation in die nächste Runde. Dann muss die Mannschaft am Samstag in Hemer gegen den HTV Hemer und die SVT Bochum-Riemke antreten. Am Sonntag folgen dann zwei Spiele in Dortmund gegen den Wehe und den ASC Dortmund.

Startseite
ANZEIGE