1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Endlich drei Punkte

  8. >

Fußball: Bezirksligist SC Greven 09 schießt alle drei Tore beim 2:1 gegen Riesenbeck

Endlich drei Punkte

Greven

Der SC 09 hat das Siegen noch nicht verlernt. Im dritten Saisonspiel platzte der Knoten. Allerdings war auch die Begegnung gegen Riesenbeck eine Zitterpartie.

Von Luis Böttcher

Mit seiner Einwechselung bewies 09-Trainer Yannick Bauer ein glückliches Händchen: Foto: th

Fußball-Bezirksligist SC Greven 09 hat zum ersten Mal in dieser Saison gepunktet. Am Freitagabend bezwang die Elf von Yannick Bauer in heimischer Schöneflieth Teuto Riesenbeck mit 2:1. Beide Teams hatten bisher keine Punkte verbuchen können und standen daher bereits früh in der Saison unter Zugzwang. Die Erlösung für die 09er brachte dann ein alter Bekannter.

Von Beginn an waren die Grevener überlegen, taten sich jedoch schwer gegen tiefstehende und leidenschaftlich verteidigende Gäste. So konnten die Zuschauer die ernstzunehmenden Torraumszenen in der ersten Hälfte an einer Hand abzählen. Wenn es gefährlich wurde, dann aber im Strafraum der Riesenbecker.

Die zahlreichen Zuschauer in der Schöneflieth bekamen dann aber eine andere zweite Halbzeit zu sehen. Das Spiel wurde nun deutlich offener. Als dann ein in Folge einer Riesenbecker Ecke der Ball von Johannes Mennemeyer unglücklich ins eigene Tor gelenkt wurde (56.), reagierte Trainer Yannick Bauer und brachte mit Patrick Fechtel einen frischen Stürmer in die Partie. Rückblickend eine gute Entscheidung.

Die Grevener Offensive war nun mehrmals zu schnell für die Verteidigung der Gäste aus dem Tecklenburger Land. Nach 69 Minuten resultierte aus diesem Vorteil ein unstrittiger Elfmeterpfiff für Greven. Johannes Mennemeyer, eben noch auf der falschen Seiten zur Stelle, verwandelte kompromisslos halbhoch rechts – 1:1.

Kurz darauf der nächste Steilpass und diesmal war es der eingewechselte Fechtel, der per Lupfer auf 2:1 erhöhte.

Etliche Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden, verpassten die Grevener in der Folge und so blieb die Partie bis zum Schlusspfiff offen und die Stimmung an der Seitenlinie aufgeheizt. Grevens Defensive stand diesmal gut, ließ kaum noch etwas zu und sicherte somit drei viel umjubelte Punkte.

SC 09: Fiedler – Qoraj, Wolberg, Mennemeyer, Zimmer (74. Mikowsky) - Klaas (89. Thale), B. Lakenbrink, Wiethölter, Bohmert (46. Aufderhaar), Kraus (58. Kraus), P. Lakenbrink (58. Fechtel)

Die nächste Partie findet für die Grevener am 8. September statt. Um 19.30 Uhr ist Anstoß bei der Ibbenbürener Spielvereinigung.

Startseite
ANZEIGE