1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Agravis-Cup 2023: Partyschlager „Layla" begleitet „fantastischen" Ritt

  8. >

Reiten: RFV Greven

Agravis-Cup 2023: Partyschlager „Layla" begleitet „fantastischen" Ritt

Greven/Münster

Der Agravis-Cup in der Halle Münsterland. Für die Reiterinnen des Reit- und Fahrverein Greven derzeit die große Bühne. Und diese wurde nicht nur sportlich beeindruckend genutzt, sondern auch musikalisch munter untermauert.

Die Reiterinnen des Reit- und Fahrverein Greven auf ihren Pferden am Donnerstagabend in der Halle Münsterland vor ausverkauftem Publikum während der Kür – die zweite von drei Teilprüfungen beim Agravis-Cup 2023. Foto: Jürgen Peperhowe

„Das war eine Kür auf ganz hohem Niveau. Auch musikalisch sehr schön abgestimmt. Greven hat die erste richtige Messlatte gelegt. Die Leistung zeigt, wie faszinierend dieser Sport ist.“ So kommentierte Christoph Hess – der von Sportmoderator und Pferdespezialist Carsten Sostmeier anmoderiert wurde – in seiner fachkundigen Einschätzung die Mannschaftskür des RV Greven. Eine Lobeshymne aus berufenen Munde für den starken Auftritt vor knapp 3000 Zuschauerinnen und Zuschauern in der ausverkauften Halle Münsterland am Donnerstagabend.

Relativ früh an den Start gegangen (Startnummer 2) reicht die Leistung der Grevenerinnen nach zwei von drei Teilprüfungen für den derzeit vierten Platz im Gesamtklassement. Mit der Wertung von 26,70 überholte der RFV Greven damit den RV Roxel und ist in Tuchfühlung zu den drei Spitzenteams vom RFV Nienberge-Schonebeck, der vor dem RV Gustav Rau Westbevern und dem RV Albachten führt. In der Dressur hatten die Grevenerinnen zuvor bereits 30,10 Punkte erreicht – macht ein Zwischenergebnis von 56,80 Punkten.

Auch die Grevener Mannschaftsführerin Petra Leusmann strahlte beim Ausritt im Anschluss an die Kür im Kreise der Familie und Freunde über beide Wangen. „Alle sind wirklich super geritten. Die Pferde sind ideal zusammengestellt und alles harmoniert. Die Zusammenarbeit und Stimmung bei uns ist top. Einfach fantastisch“, so Leusmann über den bisherigen Auftritt der Reiterinnen, bei denen es für drei von ihnen sogar das Debüt beim Agravis-Cup war. Und auch die feinfühligen Worte von Hess sind Balsam für die Seele der Reiterinnen: „Das geht natürlich runter wie Öl.“

Turniergewinn weiterhin möglich

Aber nicht nur die Leistung hinterließ bei allen Anwesenden in der Halle Münsterland Eindruck. Vor allem die Melodie am Ende der Kür brachte den Grevenerinnen donnernden Applaus von den Rängen – die Pferdesportlerinnen hatten nämlich eine ganz besondere Komposition entwickelt. So schallten aus den Lautsprechern die Töne des Musikstückes „Layla“. Der Partyschlager von den beiden deutschen Künstlern DJ Robin und Schürze war vielerorts der Sommerhit 2022 schlechthin. Auf der anderen Seite löste der Ballermann-Hit auf politischen Ebenen aber auch eine hitzige Diskussion aus. Aufgrund des kontroversen Songtextes entschlossen sich manche Städte innerhalb der Bundesrepublik sogar dazu, dass Lied bei Großveranstaltungen vollständig zu verbieten.

Mit dem Rückenwind der Euphorie wollen die Grevener Reiterinnen auch bei der dritten und letzten Teilprüfung, dem Springen für mächtig Furore sorgen. Leusmann sagt dazu: „Wir werden angreifen und wollen natürlich auch gewinnen. Dafür fahren wir dorthin. Wir denken immer positiv.“

Startseite
ANZEIGE