1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Für Greven 09 wird es schwer

  8. >

Verbandsliga: Heimspiel gegen Vorwärts Wettringen

Für Greven 09 wird es schwer

Greven

Am Donnerstagabend holen die Handballerinnen von Greven 09 ihre Partie gegen Vorwärts Wettringen nach. Im Hinspiel setzte es eine 12:25-Klatsche. Trainer Daniel Geers hat sich seine Gedanken gemacht und weiß, wo gegen den Tabellenzweiten die Hebel anzusetzen sind.

Von Heidrun Riese

Lenja Noetzel ist am Donnerstag gegen Vorwärts Wettringen die einzig verbliebende Torhüterin im Grevener Kader. Foto: Heidrun Riese

Auf den Tabellenzweiten treffen die Verbandsliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Donnerstag im Nachholspiel gegen den FC Vorwärts Wettringen am Donnerstagabend (Anwurf: 20 Uhr) in der Rönnehalle.

In der Hinrunde setzte es für die Mannschaft um Daniel Geers eine 12:25 (8:10)-Klatsche. „Da haben wir uns gegen die kompakte Abwehr von Wettringen sehr schwer getan und sind in der zweiten Halbzeit völlig eingebrochen“, erinnert sich der Trainer an den ersten Spieltag. „Jetzt wollen wir es besser machen und in der Abwehr an die starke Leistung gegen Ahlen anknüpfen.“ Mit der brachten die 09-Damen ihren Gegner am vergangenen Wochenende nämlich regelrecht zur Verzweiflung und feierten am Ende einen klaren 32:17 (19:9)-Sieg.

Besonders aufpassen müssen die Grevenerinnen jetzt auf die Spielerinnen in der Rückraummitte und auf halblinker Position. „Die beiden haben uns das Leben im Hinspiel schwer gemacht“, blickt Geers zurück. Druck auf die defensive Deckung der Gäste gilt es im Angriff zu machen. „Meistens spielt Wettringen mit einer 6:0-Abwehr“, weiß der SCG-Coach. „Wir müssen zusehen, dass wir die in Bewegung bringen. Außerdem packt unser Gegner in der Deckung gut zu. Wir müssen gucken, wie wir das spielerisch lösen.“

Was ihn stutzig macht, ist die 15:21 (8:11)-Niederlage, die Wettringen zuletzt gegen den TuS Eintracht Oberlübbe kassierte. „Das hat mich sehr gewundert“, gibt Geers zu und schöpft aus diesem Ergebnis auch ein wenig Hoffnung. „Wenn wir einen sehr, sehr guten Tag erwischen, haben wir vielleicht eine Chance“, meint der Trainer des Tabellenachten. „Aber das ist schwer zu sagen, wir werden sehen.“

Jenny Tadday und Emma Schulte-Altedorneburg fallen erneut aus, sodass Lenja Noetzel einzige Torhüterin ist. Weiterhin verzichten müssen die Grevenerinnen auch auf Gina Meinke und Kathalena Essers.

Startseite
ANZEIGE