1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Geers-Team klettert auf Rang acht

  8. >

09-Damen bezwingen Ahlener SG mit 31:24

Geers-Team klettert auf Rang acht

Greven

Die Handballdamen des SC Greven 09 sind in der Verbandsliga endgültig angekommen. Nach dem verdienten Heimsieg gegen die Ahlener SG hat sich das Team von Trainer Daniel Geers auf Rang acht der Tabelle verbessert. Während der ersten Hälfte wirkten die 09-Damen noch nicht sattelfest, doch nach dem Wiederanpfiff unterliefen dem Aufsteiger kaum noch Fehler – das war der Schlüssel zum Erfolg

Von Heidrun Riese

Franziska Langkamp übernahm Verantwortung im Rückraum und erzielte wichtige Tore für die 09-Damen. Auch auf Lenja Noetzel war beim 31:24 Verlass. Foto: Heidrun Riese

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit machten die Verbandsliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Sonntagabend in der Rönnehalle trotz personeller Einschnitte eine richtiggute Figur und holten einen umjubelten 31:24 (13:13)-Sieg über die Ahlener SG, der auch in der Höhe verdient war. Besonders erfreulich an diesem Erfolg im Duell der Tabellennachbarn war für die Mannschaft um Trainer Daniel Geers, dass sie dadurch sogar zwei Plätze gut machte und auf den achten Rang kletterte.

Dass es am Anfang nicht so gut lief, lag in erster Linie an den Fehlern im Angriff. In der Abwehr leisteten die 09-Damen gute Arbeit. Auch auf Lenja Noetzel im Tor war wieder Verlass. Sie parierte etliche Torwürfe der Gäste - unter anderem einen Siebenmeter, als das SCG-Team gerade mit 3:4 hinten lag (8.). Mit dem 6:6 (12.) gelang endlich der Ausgleich, mit dem 8:7 (16.) gingen die Grevenerinnen erstmals in Führung. Für beide Treffer war Sina Hübenthal per Tempogegenstoß verantwortlich. Um sich nun abzusetzen, hätten sich die 09-Damen nicht so viele Ballverluste erlauben dürfen.

So entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das in einem 13:13-Gleichstand zur Pause mündete und sich nach dem Seitenwechsel fortsetzte – bis zum 17:17 (37.), mit dem Franziska Langkamp aus dem Rückraum eine prompte Antwort auf den letzten Führungstreffer der Gäste lieferte und eine Fünf-Tore-Serie ihrer Mannschaft zum 21:17 (42.) einläutete. „Die erste Halbzeit war ja noch nicht so prickelnd, aber im zweiten Durchgang haben wir kaum noch Fehler gemacht“, freute sich Geers über die Steigerung. Doch es gab auch einen Wermutstropfen: Aline Suwelack verletzte sich in der Zwischenzeit so schwer an der linken Hand, dass die 09-Damen ohne sie weiterspielen mussten (38.).

Das taten sie mit großen Erfolg, auch wenn Ahlen nach einer Auszeit (42.) auf eine 5:1-Deckung umstellte, was den SCG-Angriff kurzfristig aus dem Konzept brachte. Nach einem eigenen Time-Out(46.) nahmen die Grevenerinnen den Faden wieder auf, zogen über 24:21 (48.) auf 28:22 (55.) davon und ließen auch in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen. Pia Overhageböck setzte von Linksaußen den Schlusspunkt zum 31:24-Erfolg, dem zweiten Sieg der 09-Damenin dieser Saison. Daniel Geers: „Das war echt gut!“

SC Greven 09: Noetzel - Hübenthal (12), Overhageböck (4), Suwelack (4), Langkamp (4), Lamboury (3), Schwitte (2), Post (1), Kleimeier (1), Lake, Ortmeier, Socha.

Startseite
ANZEIGE