1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Greven 09 auf dem (guten) Weg...

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Greven 09 auf dem (guten) Weg...

Greven

Die Situation von Fußball-Bezirksligist Greven 09 hätte einen Hauch von Dramatik – würde nicht Trainer Yannik Bauer mit aller Seelenruhe erläutern, dass sein Team „im Soll“ sei. Am Sonntag geht es nach Rheine.

-ng-

Schritte einer Entwicklung: Bezirksligist Greven 09 hatte zuletzt eine Niederlage zu verdauen. Jetzt wartet Rheine. Foto: Martin Weßeling

Die Niederlage gegen Tecklenburg am vergangenen Wochenende, nur drei Punkte Vorsprung auf den kommenden Gegner und damit auf einen Abstiegsplatz, einige krankheits- wie urlaubsbedingte Ausfälle. In den vergangenen Tagen hat sich die Lage bei Bezirksligist Greven 09 etwas zugespitzt – könnte man meinen. Trainer Yannik Bauer nämlich ist die Ruhe selbst. „Im Soll“, sei seine Mannschaft, ordnet der Übungsleiter ein. Das 1:2 gegen Kobbo sei ein Dämpfer gewesen, klar, aber was Bauer, so ein wenig losgelöst von wöchentlichen Ergebnissen, in der Kabine, auf dem Trainingsplatz und in Teilen eben auch im Pflichtspielbetrieb beobachtet, stimmt ihn optimistisch. „Wir sind genau da, wo wir sein sollten. Wir peilen eine Entwicklung an, die Zeit bedarf“, so der Coach.

Und so misst Bauer auch dem sonntäglichen Gastspiel (15 Uhr) bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Rheine nichts Dramatisches bei, obwohl Etwas von Tabellenkeller in der Luft liegt. Auch will der Trainer das Spiel nicht als Muss-Aufgabe verstanden wissen. „Da kommt eine große Unbekannte auf uns zu“, sagt Bauer vielmehr – bislang hatte er, wie seine Akteure auch, schlichtweg keinerlei Berührungspunkte mit Rheines Zweiter. Die hat ein Spiel mehr auf dem Konto als 09, holte dabei aber drei Punkte weniger. Mit einem Erfolg würde der SC demnach ein Polster auf Rheine aufbauen.

Startseite
ANZEIGE