1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Lernen auf dem Golfplatz

  8. >

Golf:  Pro Steffen Zunker unterrichtet Schüler

Lernen auf dem Golfplatz

Greven

Seit kurzem statten jede Woche Schüler und Schülerinnen der Regenbogenschule Münster dem Golfclub Aldruper Heide einen Besuch ab. Ein vielversprechendes Projekt.

Die Talente der Regenbogenschule freuen sich über die tolle Zusammenarbeit mit Pro Steffen Zunker (re.) und dem Golf-Club Aldruper Heide. Foto: Privat

Seit kurzem statten jede Woche Schüler und Schülerinnen der Regenbogenschule Münster – einer LWL-Förderschule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung – dem Golfclub Aldruper Heide einen Besuch ab. Statt Matthe oder Deutsch lernen sie Golf. Ihr Lehrer ist dort , Steffen Zunker, einer der beiden Golftrainer beim Grevener Club.

Das Projekt bietet den Beteiligten die Möglichkeit, etwas ganz Neues auszuprobieren. Durch die Zusammenarbeit mit Steffen Zunker können die Schüler und Schülerinnen mit Beeinträchtigungen ein Sportangebot außerhalb der Förderschule wahrnehmen und gehen somit einen Schritt in Richtung Inklusion im Sport.

Golf als Lernchance

Der Golfsport bietet den Jugendlichen mit Beeinträchtigungen vielfältige Lernchancen. Die Jugendlichen trainieren mit viel Spaß Motorik, Kondition, Konzentration und soziale Kompetenzen.

Schrittweise führt Pro Steffen Zunker die jungen Talente an die Grundtechniken des Golfsports heran. „Das macht wirklich viel Spaß, mit den jungen Menschen zusammenzuarbeiten. Das ist auch für mich eine ganz neue und wertvolle Erfahrung“, so Zunker.

Möglich gemacht wird die erstmalige Kooperation zwischen dem Golfclub Aldruper Heide mit seinem Golflehrer Steffen Zunker und der Regenbogenschule durch das Projekt „Abschlag Schule“ – finanziert durch den Deutschen Golf-Verband und die Vereinigung clubfreier Golfspieler.

Schüler, Golflehrer und begleitendes Personal der Regenbogenschule sind begeistert davon, wie viel Spaß das Projekt macht und welche Lernentwicklungen bei den Jugendlichen schon nach kurzer Zeit zu erkennen sind. Alle Beteiligten streben an, die Kooperation im nächsten Schuljahr fortzusetzen und wenn möglich sogar noch auszubauen, um weitere Talente der Regenbogenschule für den Golfsport zu begeistern.

Startseite
ANZEIGE