1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Pielage: „Uns fehlte der Wille“

  8. >

Greven 09 patzt beim 0:1 in Hauenhorst

Pielage: „Uns fehlte der Wille“

Greven

Damit hatten die wenigsten gerechnet. Der SC Greven 09 patzte zum Aufakt und kassierte in Hauenhorst eine 0:1-Niederlage.

Von Martin Weßeling

Das war nichts. Bei Germania Hauenhorst kassierte der SC Greven 09 am Ende eine bittere 0:1-Niederlage. Damit ist der Start in die Saison erst einmal misslungen. Foto: Martin Weßeling

Puuh - damit hatten sicher nur die wenigsten Fußball-Experten gerechnet. Nach den Erfolgen in der Saisonvorbereitung und in den letzten Pokalpartien gegen höherklassige Gegner war Bezirksliga-Titelkandidat verdientermaßen mit einer breiten Brust zu Germania Hauenhorst gefahren, doch der harte Meisterschafts-Alltag holte die Grevener zurück auf den Boden der Tatsachen. Die Elf von Marcel Pielage kehrte mit einer 0:1-Niederlage heim. Natürlich hatte das Ergebnis im Hinblick auf die kommenden Wochen kaum Aussagekraft – ob es als Wachmacher herhält, oder ein realistisches Bild über das aktuelle Leistungsvermögen zeichnet, wird sich nun zeigen. Coach Marcel Pielage schätzte das Negativ-Erlebnis jedenfalls passend ein. „Wenn du in der Bezirksliga nicht zu 100 Prozent da bist, verlierst du auch die Spiele. Und heute hat uns einfach der Wille gefehlt, um die Partie zu gewinnen. Auch gegen eine nicht so starke Mannschaft. Das müssen wir akzeptieren“, kommentierte Pielage den Auftritt seiner Mannschaft.

In Hauenhorst entwickelte sich – wie eigentlich auch zu erwarten – ein Spiel auf ein Tor. Während die 09-er mit gut 90 Prozent Ballbesitz auf das 1:0 drängten, verlegten sich die Hausherren auf eine bombenfeste Defensive, waren höchstens durch Konter das eine oder andere Mal erfolgreich und boten den Gäste einen bedingungslosen Kampf. So entwickelte sich eine recht zerfahrene Partie, in der der SC Greven 09 zwar den Ton angab, jedoch immer wieder erfolglos anrannte. So wurden die Seiten torlos gewechselt.

Nach dem Wiederanpfiff im Prinzip das gleiche Bild, obwohl der Pielage-Elf auf dem Weg zum ersten dreifachen Punktgewinn nun die zeit davonlief. Germania Hauenhorst hingegen bot dem Favoriten aus Greven auch weiterhin einen großen Kampf und stach mit dem einen oder anderen Konter immer wieder zu. Einer dieser schnellen Gegentreffer sollte dann für das 1:0 sorgen, als sich 09-Keeper Peppenhorst nach einem abgefälschten Schuss überrascht zeigte und zu früh abgetaucht war (49. Ebbeler)

Nach dem 0:1 setzte die Pielage-Elf noch einmal alles daran, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause tu nehmen. Am Ende blieb es aber bei der bitteren Niederlage. „Wir müssen mit dem Kopf dabei sein und unser Spiel auch gegen tief stehende Gegner durchziehen. Weniger als 100 Prozent zu geben, wird nicht reichen“, legte Marcel Pielage den Finger nach dem Abpfiff noch einmal auf die Wunde. Der Start in die Saison ist damit erst einmal misslungen. Am kommenden Wochenende sind die 09-er spielfrei, am 7. September geht es dann zum SV Emsdetten 05.

Startseite