1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Rot-Weiß präsentiert sich runderneuert

  8. >

Tennis: TC RW Greven

Rot-Weiß präsentiert sich runderneuert

Greven

Verjüngte Clubstrukturen, Mitgliederzuwachs, sportliche Entwicklung und ein transparenterer Tennissport in der Kroner Heide – der TC RW Greven hat sich komplett neu aufgestellt. Der Verein bietet Tennissport für alle Altersklassen und bietet auch neben dem Platz ein großes Programm für seine Mitglieder. Auch rein sportlich gesehen möchten die Rot-Weißen einen überzeugenden Auftritt hinlegen.

Jung und frisch präsentiert sich der neue Vorstand des TC RW Greven. Foto: Luis Böttcher

Verjüngte Clubstrukturen, Mitgliederzuwachs, sportliche Entwicklung und ein transparenterer Tennissport in der Kroner Heide: Zuletzt standen herausfordernde Ziele auf der „To-do-Liste“ des neuen Vorstands des TC Rot-Weiß Greven.

Die neue Führungsriege der Rot-Weißen arbeitet seit Anfang 2021 zusammen und ließ sich so einiges einfallen. Inaktive- und potenzielle Neumitglieder wurden durch Schnuppertrainings, nette „come together“ und spannende Familienaktionen für den Verein begeistert. Der Erfolg spiegelt sich eindrucksvoll in den Mitgliederzahlen wider. Wie viele anderen Sportvereine im ganzen Land verlor auch der Grevener Tennisverein in der Coronaphase drastisch an Mitgliedern. Seit Ende 2020 ist der Trend jedoch wieder positiv, alle Rekordzahlen wurden sogar übertroffen.

Neue Mitglieder und auch alte Hasen des Vereins – sie alle wirken jetzt bei der sportlichen Neufindung des Vereins mit. „Unser Ziel ist es nicht, irgendwelche Superligen zu erreichen, sondern in jedem Alter breit aufgestellt zu sein. Ein gesundes Vereinsleben und die Förderung aller Mitglieder stehen bei uns im Vordergrund“, stellte Vorsitzender Alexander Ahlert klar.

Ein neues Aushängeschild durfte dem Verein trotzdem nicht helfen. Bei den ersten Herren wurde dieses Jahr ein Neustart eingeläutet. Die frisch formierten jungen Männer zeigten in ihrer ersten gemeinsamen Saisonrunde eindrucksvoll, wohin ihre Reise gehen soll. Durch die Kreisklasse durchmarschiert und den Blick weiter nach oben gerichtet. „Der Aufstieg als Tabellenerster war nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung möglich“, freute sich Kapitän Niklas Albacht und untermauerte auch gleich die Ziele für die nahe Zukunft. „Die Mannschaft wächst weiter und wird im nächsten Jahr auch in der Kreisliga ambitioniert an den Start gehen, das war bisher nur der Anfang“.

Das verstaubte Bild des weißen elitären Tennissports versuchte der Vorstand am Anfang des Jahres endgültig abzulegen. Auf Instagram und Facebook werden die Follower rund um den Verein und auch die Tenniswelt auf dem neusten Stand gehalten. Der positive Trend soll nun auch in die anstehende Hallensaison getragen werden, bevor wieder auf den Courts der heimischen Sportanlage „cross“ und „longline“ gespielt wird.

Startseite
ANZEIGE