1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Karneval–Kollision: SC Falke Saerbeck II droht unschönes Dilemma

  8. >

Fußball: Kreisliga B

Karneval–Kollision: SC Falke Saerbeck II droht unschönes Dilemma

Saerbeck

Eigentlich hätten die Kicker des SC Falke Saerbeck II richtig Lust am Wochenende in den Spielbetrieb der Liga einzusteigen. Doch das Wetter droht dem einen Strich durch die Rechnung zu machen – mit einem unter Umständen unschönen Nebeneffekt.

Von Kevin Michaelis

Ein Bild aus vergangenen Tagen. Andre Hansmeier, hier noch selbst aktiv am Ball und im Fußballtrikot, ist mittlerweile Trainer bei SC Falke Saerbeck II. Foto: Heidrun Riese

Maximal fünf Grad. Die Außentemperatur, die in Halen (Ortsteils der Gemeinde Lotte) für den kommenden Sonntag angesagt ist, lässt ein Fußballspiel auf Amateurebene durchaus über die Bühne gehen. Die Minustemperaturen, die in den Nächsten zuvor angesagt sind, jedoch nicht unbedingt. Vor allem, wenn dabei bedacht wird, dass der Sportclub Halen – genau wie der SC Falke Saerbeck – aktuell nur über einen Naturrasenplatz verfügt.

Demnach ist die Wahrscheinlichkeit zum aktuellen Zeitpunkt äußerst hoch, dass die Liga-Partie zwischen dem SC Halen II und dem SC Falke Saerbeck II aufgrund der frostig-winterlichen Witterungsbedingungen abgesagt wird. So weit, so gut und in der Regel kein seltenes Prozedere während der Wintermonate. Doch eine Absage könnte für die Saerbecker zu einer unschönen Karneval-Kollision führen.

"Ding der Unmöglichkeit"

Andre Hansmeier, Trainer der Zweitvertretung bei den Falken, erklärt seine Bedenken: „Sollte das Spiel nicht stattfinden, und davon gehe ich derzeit stark aus, dann stehen wir vor einem Ding der Unmöglichkeit.“ Denn sollte die Begegnung verschoben werden, stünde lediglich der 19. Februar als Ausweichtermin parat. Das Problem, das sich für die Saerbecker daraus ergibt, ist ganz simple zusammengefasst. So erklärt Hansmeier: „Einen Tag zuvor wird bei uns im Ort Karneval gefeiert. Und am Sonntag darauf in Greven. Mindestens zweidrittel meiner Spieler sind an beiden Tagen unterwegs und gebunden. Da können wir definitiv nicht spielen.“

Darüber hinaus hätten die Halener – zum Unverständnis von Hansmeier – bereits zwei Mal signalisiert, einer erneuten Verschiebung über den 19. Februar hinaus nicht zuzustimmen. Deswegen hofft der Coach inständig: „Wir würden Sonntag gerne spielen. Und wenn es auf dem Rasenplatz nicht geht, vielleicht findet sich ja irgendwo noch ein Kunstrasenplatz in der Nähe, der Sonntagnachmittag noch bespielbar ist.“

Egal, ob am Wochenende gespielt wird oder nicht, auf zwei Stammkräfte wird Hansmeier ohnehin langfristig verzichten müssen. So fehlt dem Übungsleiter nicht nur Kapitän Hendrik Wesseler aufgrund eines Knorpelschadens, ebenfalls in den kommenden Monaten wird Torhüter Philipp Große-Glanemann seiner Mannschaft nicht zur Verfügung stehen. Im Hinspiel zogen die Falken gegen Halen übrigens den Kürzeren. Nach 90 Minuten stand es am Ende 4:3 für den Fußballverein aus dem Tecklenburger Land.

Kurze Vorbereitung

So kurz wie nie war die Fußballpause des SC Falke Saerbeck II. Lediglich drei Wochen konnten die Fußballer des B-Ligisten über Weihnachten und Neujahr die Füße auf der Couch hochlegen. Dadurch, dass der Liga-Start in 2023 auf den kommenden Sonntag terminiert wurde, entstand für das Team um Trainer Andre Hansmeier aber noch ein ganz anderes Problem: „Die meisten anderen Ligen fangen erst Ende Februar oder Anfang März wieder mit dem Spielbetrieb an. Dementsprechend spät beginnt dann auch die Vorbereitung der einzelnen Mannschaften. Für uns war es so kaum möglich, Testspielgegner zu finden.“ Zudem viel auch noch das Freundschaftsspiel gegen den SC Reckenfeld II dem Wetter zum Opfer. Gegen die Dritte der SpVg Emsdetten konnte zwar gespielt werden, doch die Generalprobe ging am Ende mit 0:2 verloren. Kälter könnte der Start kaum sein.

Startseite
ANZEIGE