1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Tolle Tage für junge Golfer

  8. >

Golf: Aldruper Jugend-Sommercamp 2022

Tolle Tage für junge Golfer

Greven

Eine Woche Golf in Reinkultur mit jeder Menge Training, Wettspielen, Turnieren und einem reichhaltigen Rahmenprogramm – das alles erlebten Grevener Golftalente im mittlerweile etablierten Sommercamp des GC Aldruper Heide. Dank der intensiven Unterstützung aus dem Verein steigern etliche Nachwuchstalente auch ihre sportliche Leistung und erreichten so ein neues persönliches Niveau.

Großen Spaß hatten die jungen Golfer am Sommercamp des GC Aldruper Heide. Auch die Bambinis (kl. Foto) feierten einige Erfolgserlebnisse in der vergangenen Woche. Foto: Konny Dömer

Sonne, Golf, Action und ganz viel Spaß. So verheißungsvoll begannen die Sommerferien für 40 Kinder und Jugendliche im Golfclub Aldruper Heide. Jugendwart Bernd Overhageböck und die Golfpros Jason Middleton sowie Steffen Zunker hatten ein abwechslungsreiches Wochenprogramm zusammengestellt.

Am Montagmorgen ging es mit verschiedensten Trainingsübungen los. Mit dabei auch einige Bambinis, die unter der Leitung von C-Trainerin Anna Semesdiek ihre DGV-Leistungsabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erwerben wollten. Nach einem ausgiebigen Pizza-Essen startete dann die „Golf Youth Tour“, ein 9-Bahnen-Turnier mit der Spielform „Zählspiel Maximum Score“ und 30 Teilnehmern.

Dabei gab es schon tolle Ergebnisse und zahlreiche Handicap-Verbesserungen. Die Nettoklasse A gewann Lara Klocke mit 29 Nettoschlägen, gefolgt von Tom Schiefer (30 Schläge) und David Hubeny (30). Die Nettoklasse B dominierte Lara Winter mit 24 Nettoschlägen. Die Nächstplatzierten waren Carlotta Hartmann (26 Schläge) und Simon Martens (33).

Am Dienstagmorgen ging es zum Freundschaftstreffen in den Golfclub Brückhausen nach Alverskirchen. Die „Großen“ spielten 18 Bahnen, die „Kleinen“ begnügten sich mit der halben Runde. Die Spielform war Einzel, Stableford mit Nettowertung. Auf dem schwierigen Gelände wurden erstklassige Scores gespielt. Die Aldruper Kids zeigten sich in Topform und führten die Siegerlisten an. In beiden Turnieren gab es insgesamt elf Unterspielungen. Das 9-Bahnen-Turnier gewann Lara Winter (28 Nettopunkte) vor Felix Meurer (23) und Nele Winter (22 NP). Mit tollen 45 Nettopunkten war Tom Bez der Beste über 18 Bahnen. Knapp dahinter landeten Carlotta Hartmann (44) vor ihrer Schwester Luisa mit 43 Nettopunkten. Luisa gewann auch die Bruttowertung mit 31 Punkten, vor Heye Mellies (27 Brutto).

Früh aufstehen hieß es am Mittwoch. Um 8 Uhr startete der Bus zur Fahrt nach Oberhausen in die spektakuläre Freizeitanlage „Top Golf“. Top Golf kommt aus den USA und ist die erste „Golf-Entertainment-Anlage“ in Deutschland. Rund 40 000 Quadratmeter ist das Gelände groß, wobei ungefähr die Hälfte das Außenfeld beansprucht. Dieses ist aus grünem Kunstrasen, eingerahmt von 52 Meter hohen Netzen. Im Boden sind 11 beleuchtete Ziele eingelassen. Aus 102 „Bays“ werden Bälle auf diese Ziele geschlagen. Die Kombination aus Spiel, Technologie und dem Verschmelzen von realer und virtueller Welt sorgte für Begeisterung bei der Aldruper Gruppe.

Am Donnerstag gab es den Gegenbesuch der Golfjugend aus Brückhausen. Nach einem entspannten Einschlagen startete ein Scramble-Wettspiel in gemischten Gruppen. Aufgrund der enormen Hitze wurde das Turnier auf 9 Bahnen verkürzt.

Das Siegerteam mit David Hubeny, Leonie Haut und Carlotta Hartmann mit 27 Nettopunkten kam aus Aldrup. Ebenso Platz zwei mit Luisa Hartmann, Lana Reineke und Nele Winter (26 Netto) und Platz drei mit Lenny Averbeck, Tom Schiefer und Lara Winter (25 Netto).

Am Freitag wartete das Finale. Die „Bambinis“ gingen mit Jason Middleton auf eine Runde über drei Bahnen. Stolz zeigten sie, was sie in den letzten Wochen gelernt hatten, alle erfüllten die Voraussetzungen für das DGV-Abzeichen in „Bronze“. Abzeichen und Urkunden wurden an Moritz Hartmann, Fritz Schlingmann, Johann Münster, Julius Plagemann und Theo Fiege überreicht.

Erstaunliches passierte beim 9-Loch-Turnier. Die fünf Teilnehmer spielten so gut, dass sie nicht nur das DGV-Abzeichen in „Gold“, das gleichzeitig die Platzreife beinhaltet, absolvierten, sondern zusätzlich auch noch ein Handicap erspielten.

Hier die Ergebnisse:

1. Anton Martens (30 Nettopunkte / Hcp. 38,8); 2. Christopher Burgholz (29 Netto / Hcp. 42,0); Milan Gsell (29 Netto / Hcp. 42,0); 3. Matilda Schulte (22 Netto / Hcp. 49,2); 4. Karl Ole Schlingmann (18 Netto / Hcp. 42,0)

Unglaubliche 18 Unterspielungen wurden dann im Abschlussturnier über 18 Bahnen notiert. Die Trainer Jason und Steffen führten das auch auf die intensive Woche mit den verschiedensten Turnieren zurück: „Training und Driving Range sind wichtig, aber es geht nichts über Runden auf dem Platz“, so das Fazit. Die Bruttowertung gewann Heye Mellies (77 Schläge) vor Luisa Hartmann (79 Schläge) und Jonah-Louis Middleton (82 Schläge). Die Nettowertung wurde von Carlotta Hartmann mit 52 Schlägen angeführt, dicht gefolgt von Nele Winter (54) und Lara Winter (60 Schläge). Die Handicaps purzelten serienweise und Jugendwart Bernd Overhageböck war überwältigt von dem Engagement, der Disziplin und den gezeigten Leistungen der Kinder und Jugendlichen. „Die Truppe ist mir ans Herz gewachsen“, so Overhageböck. In seinem abschließenden Statement bedankte er sich bei den Trainern und Helfern, den Greenkeepern, dem Team der Gastronomie, sowie bei den Sponsoren und allen Eltern und Teilnehmern für die Unterstützung und das tolle Golf-Sommercamp.

Und er gab das Versprechen: „auf ein Neues im nächsten Jahr“.

Startseite
ANZEIGE