1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Treue und Verbundenheit

  8. >

Mitgliederversammlung beim SC Falke Saerbeck

Treue und Verbundenheit

Saerbeck

Der SC Falke Saerbeck schippert trotz aller Corona bedingten Einschläge in ruhigem Fahrwasser. Ein Grund dafür ist die Treue der Mitglieder und Führungskräfte.

Für ihre Vereinszugehörigkeit zum SC Falke wurden Heinz Decruppe (50 Jahre), Herbert Neise (50 Jahre), Ludger Dierksmeier (70 Jahre), Georg Pochocki (60 Jahre), Gisela Thomas (50 Jahre) und Werner Thomas (70 Jahre) geehrt (v.l.).Sie führen den Verein weiterhin (v.l.): Stefan Kordes, Andrè Hansmeier, Henrik Schräer, Heike Hoppe, Matthias Ahmann und Alfred Wennemann. Foto: SC Falke Saerbeck

Mitglieder und Vereinsführung des SC Falke Saerbeck übten am Montagabend den Schulterschluss. Während die 50 Mitglieder die Geschäfts- und Finanzberichte der vergangenen beiden Jahre absegneten, setzte der Vorstand ebenfalls ein Zeichen. Stefan Kordes, Andrè Hansmeier, Henrik Schräer, Heike Hoppe, Matthias Ahmann und Alfred Wennemann übernehmen weiterhin Verantwortung an der Spitze des Vereins, der die Auswirkungen der Corona-Pandemie bisher mehr oder weniger unbeschadet überstanden hat.

Dabei verdient ein Aspekt ebenso wie bei anderen Vereinen eine besondere Betrachtung. Verbundenheit und Treue sind beim SC Falke mehr als nur Worthülsen. Der Zusammenhalt innerhalb des Vereins, dessen Aktivitäten im vergangenen Jahr zwischenzeitlich gänzlich zum Erliegen gekommen waren, lässt sich beispielsweise an den Mitgliederzahlen ablesen. Rund 1300 Mitglieder sind unter dem Dach des SC Falke organisiert. Das sind etwa genauso viele wie vor Beginn der Pandemie.

„Es gab keinen Schwund“, stellt Henrik Schräer zufrieden fest. Die Anzahl der Kündigungen und die der Neumitglieder halten sich die Waage.

Auch finanziell hat sich der Sportverein in der Pandemie bislang als robust erwiesen. Die Geschäftsjahre 2019 und 2020 waren ausgeglichen, so Schräer. Und das, obwohl der Verein im ersten und zweiten Quartal dieses Jahres keine Abteilungszuschläge gefordert hat. Gleichzeitig haben Übungsleiter auf Honorare verzichtet. Corona-Hilfen haben ebenfalls geholfen, Lücken im Finanzetat zu schließen. „Finanziell stehen wir positiv dar.“

Henrik Schräer, der dieses zuversichtlich stimmende Bild seines Vereins zeichnet, ist einer von fünf geschäftsführenden Vorständen. Auf einen Vorsitzenden im klassischen Sinne verzichtet der SC Falke nach einer Satzungsänderung vor wenigen Jahren. Ebenso wie Matthias Ahmann, dem bisherigen Vorstandssprecher, wurde Henrik Schräer am Montag bis 2023 im Amt bestätigt. Andrè Hansmeier erhielt die Zustimmung bis 2024. Stefan Kordes, Alfred Wennemann und Beisitzerin Heike Hoppe standen nicht zur Wahl.

Für eine besonders ausgeprägte Treue zu ihrem Verein stehen auch diese Mitglieder: Heinz Decruppe (50 Jahre), Herbert Neise (50 Jahre), Ludger Dierksmeier (70 Jahre), Georg Pochocki (60 Jahre), Gisela Thomas (50 Jahre) und Werner Thomas (70 Jahre) wurden am Montagabend in der weiträumigen Festhalle von Hövels für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

An dieser Stelle schließt sich der Kreis in einem Verein, dessen Mitglieder in den vergangenen Monaten unter Beweis gestellt haben, was ihnen ihr Sportverein bedeutet und wie verbunden sie sich dem SC Falke Saerbeck fühlen.

Startseite