1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Uneinnehmbare Festung

  8. >

Kegeln: SCR siegt erneut

Uneinnehmbare Festung

Reckenfeld

Die Vereinsbahnen der Reckenfelder Sportkegler avancieren immer mehr zu einer uneinnehmbaren Festung für die Gäste am Wittlerdamm. Das musste auch Zweitligist Blau-Weiß Sontra am Wochenende erfahren, denn die erste Mannschaft des SC Reckenfeld bot in der Heimpartie erneut ein sehr starke Leistung und setzte sich klar mit 3:0 durch. Der Sieg geriet nie in Gefahr.

Von und

André Ahlers avancierte zu einer tragenden Säule im Match der Reckenfelder. Foto: Heidrun Riese

Die Kegelbahnen am Wittlerdamm bleiben für die Gastmannschaften in der 2. Bundesliga eine uneinnehmbare Festung. Die Kegler des SC Reckenfeld gewannen am ihr zweites Saisonspiel gegen Blau-Weiß Sontra mit 3:0 (48:30/ 5081:4748). Saisonübergreifend blieben die Reckenfelder damit im fünften Heimspiel ohne Punktverlust.

Sontra fehlte dieses Mal zwar nur eine einzige weitere Wertung für den Zusatzpunkt. Doch betrachtet man die Einzelergebnisse, so war der Gast aus dem Nordosten Hessens nie wirklich nah dran am Punktgewinn. Das lag einerseits daran, dass mit Michael Mutter (751 Holz), Stephan Bodenstein (743) und Torben Möller (741) drei Gästespieler dem restlichen Feld weit hinterher liefen. Andererseits erwiesen sich Stefan Lampe, Jonas Müller und Andre Ahlers einmal mehr als tragende (Heim-)Säulen des SCR-Spiels.

Schon nach der ersten Bahn hatten Müller und Ahlers gegen Sontras Möller und Mutter 100 Holz rausgeholt. Müller bestätigte seine gute Form mit bärenstarken 875 Holz, Ahlers knackte mit 902 Holz sogar die magische 900er-Marke. Bei nun 285 Holz Vorsprung war die Partie im Grunde gelaufen.

Ein bisschen Spannung kam noch einmal auf, weil sich Reckenfelds Mittelblock etwas schwer tat: Michael Schlüter kam schließlich auf 790 Holz. Michael Reisch steigerte sich nach schwachem Start auf solide 822 Holz – womit er allerdings die beiden Gäste Marcus Kachel (839) und Andreas Schad (823) knapp ziehen lassen musste. Rechnerisch war für Sontra ein Punktgewinn damit weiterhin möglich.

Weil sich im Schlussblock schnell abzeichnete, dass Bodenstein für die Wertung keine Rolle spielen würde, musste Gästespieler Florian Böhm Müllers 875 anpeilen – was ihm am Ende trotz guter Leistung nicht gelang: Seine 851 Holz übertraf in unnachahmlicher Manier SCR-Topscorer Stefan Lampe, der dieses Mal 888 Holz auf die Bahn brachte. Dieter Stumpe landete bei 804.

Mit sechs Punkten aus zwei Spielen haben sich die Reckenfelder damit bis auf weiteres in der Spitzengruppe der 2. Liga festgesetzt. Aussagekräftig ist das aber noch nicht, da der SCR noch kein einziges Auswärtsspiel bestritten hat. Auch das nächste Spiel bestreitet das Team zu Hause: Am Sonntag (11 Uhr) kommt die KSG Kassel zum Wittlerdamm.

In der Regionsliga büßte die SCR-Reserve beim 2:1 (45:33/ 4668:4523) gegen die KV Gütersloh-Rheda einen Punkt ein. Überzeugend traten dabei Björn van Raalte (825 Holz), Andre Penz (808) und Ingo Bäumer (784) auf. Udo Reinker (769), Frank Reinker (746) und Marc Kockmann (736) leisteten sich ein paar Fehler und ermöglichten den Gästen damit den Punktgewinn.

In der anderen Regionsliga-Staffel verlor die SCR-Dritte gegen den Liga-Favoriten KF Gladbeck trotz ordentlicher Leistung mit 0:3 (36:42/ 4508:4556). Robert Willmann (779), Udo Reinker (773) und Frank Stallmeier (770) erzielten die besten Zahlen auf Reckenfelder Seite.

Chancenlos waren die Oberliga-Kegler des SCR 4 bei GW Nottuln. Mit 0:3 (10:26/ 2450:2752) kassierten die Reckenfelder auf den anspruchsvollen Nottulner Bahnen die Höchststrafe. Auch die SCR-Fünfte ging mit 0:3 (13:23/ 2402:2579) bei GW Nottuln 2 leer aus.

Startseite