1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Viele Chancen – zu wenige Tore

  8. >

B-Liga: 09 II und Gimbte blicken zur Spitze, der SVG in die Röhre

Viele Chancen – zu wenige Tore

Greven

Die Fußball-B-Ligen gegen an diesem Wochenende in die nächste Runde. Spannung verspricht vor allem der Kampf um die Spitze in der Münsteraner B-Liga. Das liegt auch an der guten Form der Fußballer vom SC Giimbte und SC Greven 09 II. Die SVG-Kicker hadern im Moment mit ihrer Chancenverwertung. Der Überblick.

-th-

SVG-Kapitän Maximilian Wilp (Mitte) lieferte am Donnerstag die Vorlage zum 1:0. Sonntag wird er seinem Team fehlen. Foto: th

Es geht weder richtig vor noch zurück für die B-Liga-Fußballer des SV Greven. Weil sie am Donnerstagabend im Nachholspiel gegen den Tus Altenberge II nicht über ein 1:1 (1:0) hinauskamen, müssen sie sich weiterhin mit einer Platzierung im Niemandsland der Tabelle arrangieren. Dabei hätte es anders kommen können, folgt man der Einschätzung von Jan-Hendrik Harbert, sogar kommen müssen. „Man muss leider von Punktverlusten reden“, so der SVG-Trainer nach dem Unentschieden.

„Wir hatten eine gute Mannschaft zusammen, waren drückend überlegen und hatten viele Torchancen“, listete Harbert auf, warum seiner Elf die drei Punkte gut zu Gesicht gestanden hätten. Allein an der Chancenverwertung haperte es am Donnerstagabend.

Nach der Balleroberung durch Maximilian Wilp und seiner Vorlage auf Christian Spieker, der nach 36 Minuten Grevens Führungstreffer erzielte, sah es zunächst danach aus, als liefe für die Hausherren alles nach Plan. Zumal sich die Altenberger, die Sonntag zuvor um eine kurzfristige Verlegung der Partie gebeten hatten, kurz vor der Pause eine Rote Karte einhandelten.

Durch selbst die nummerische Überzahl brachte es am Ende nicht. Statt das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, kassierten die SVG-Fußballer kurz nach dem Seitenwechsel den Ausgleich (48.) und sahen sich fortan einer Altenberger Mannschaft gegenüber, die das Ergebnis nach Kräften verteidigte. „Mit Mann und Maus“, so Harbert, der mitansehen musste, dass seine Elf trotz bester Möglichkeiten kein zweiter Treffer gelingen wollte.

Gelegenheit, es besser zu machen, besteht an diesem Sonntag. Dann trifft der SV Greven in heimischer Emsaue auf den VfL Senden III (Anstoß: 15 Uhr).

Zur Spitze aufschließen kann dann der SC Greven 09 II. Die furios in die Saison gestartete Mannschaft von Srdjan Kosoric und Peter Melchers empfängt den SV Bösensell II (12.30 Uhr). Eine Pflichtaufgabe, möchte man meinen, schließlich hat es für Bösensell in acht Spielen zu keinem Sieg gereicht. Mit dem erwarteten Heimerfolg würde der SC 09 mit Tabellenführer Sprakel gleichziehen.

Ähnlich sind die Vorzeichen beim SC Gimbte. Der A-Liga-Absteiger liegt ebenfalls in Lauerstellung zur Spitze, wo sich nicht weniger als sechs Mannschaften einen spannenden Kampf liefern. Ebenso wie der SC 09 steht dem SC Gimbte an diesem Sonntag (15 Uhr) eine lösbare Aufgabe bevor. Mit dem FC Gievenbeck III gastiert der Tabellendreizehnte an der Schlage.

In der Steinfurter B-Liga ist der Höhenflug des SC Reckenfeld II am Donnerstagabend gestoppt worden. Bei den Sportfreunden Gellendorf II fing sich die Mannschaft von Thorsten Schwarz eine 1:5-Klatsche. Schon zur Halbzeit stand fest, dass nichts zu holen sein würde für den Tabellendritten, der als Aufsteiger bislang eine gute Figur abgegeben hat. Nach 45 Minuten lag Gellendorf bereits uneinholbar mit 4:0 in Führung. Justin Haukes Anschlusstreffer zum 1:5 in der 78. Minute kam zu spät. Kommenden Donnerstag besteht für den SCR II Gelegenheit, in die Erfolgsspur zurückzufinden. Um 19.30 Uhr gastiert Hauenhorst am Wittlerdamm.

Außerdem an diesem Wochenende empfängt in der Tecklenburger B-Liga der SC Falke II Stella Bevergern II (Anstoß: 13 Uhr).

Startseite
ANZEIGE