1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Zitterbalken verliert seinen Schrecken

  8. >

Gerätturnen: SVG-Turnmannschaft in der Münsterlandliga auf Platz fünf

Zitterbalken verliert seinen Schrecken

Greven

Vor der Rückrunde in der Münsterlandliga hatten die Turnerinnen des SV Greven fleißig trainiert. Da wundert es nicht, dass beim Wettkampf in Ibbenbüren gute Leistungen heraussprangen. In der Endabrechnung wurde das SVG-Team Fünfter.

Von und

Verbesserten sich im Vergleich zur Hinrunde deutlich (v.l.): Jola Dammeier, Lina Taudt, Lena Henning, Pia Naendorf-Horstmann, Jule Beitzenkroll, Josephine Krooß Foto: SVG

Vor der Rückrunde in der Münsterlandliga 1 hatten die Turnerinnen der zweiten Mannschaft des SV Greven fleißig trainiert. Da wundert es nicht, dass beim Wettkampf in Ibbenbüren gute Leistungen heraussprangen. In der Endabrechnung wurde das SVG-Team Fünfter.

Die Grevener Leistungsturnerinnen starteten am ungeliebten Zittergerät – dem Schwebebalken. Doch an diesem Tag konnte der Zitterbalken der Grevener Equipe keinen Schrecken einjagen. Die vier eingesetzten Turnerinnen präsentierten allesamt sturzfrei ihre Übung. Den Grundstein dafür legte Jola Dammeier, die als Startturnerin eine solide Vorstellung zeigte, gefolgt von Lena Henning. Beide erturnten Wertungen im Elfer-Bereich. Pia Naendorf-Horstmann trug sogar 12,25 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Neuzugang Josephine Krooß feierte ihren Mannschaftseinstand mit der viertbesten Übung des Tages (13,30 Punkte).

Am Boden setzte Josephine wieder ein Ausrufezeichen und erturnte mit 13,70 Punkten den dritten Platz. Auch Jule Beitzenkroll, Lena Henning und Jola Dammeier kämpften sich ohne größere Fehler am Boden durch.

Am Sprung zeigten Pia Naendorf-Horstmann, Lena Henning und Lina Taudt das erste Mal einen neu eingeübten Sprung. Allen dreien gelang dies ohne Sturz. Ihr Risiko wurde mit höheren Wertungen als in der Hinrunde belohnt.

Mit dem Barren sollte der Wettkampf enden. Für den SVG gingen Jule Beitzenkroll, Lina Taudt, Lena Henning und Helene Stenert ans Gerät und konnten eine saubere Übung zeigen. Im Endergebnis erturnten sich die Leistungsturnerinnen des SV Greven den dritten Platz an diesem Gerät.

In der Endabrechnung bedeuteten die Leistungen an diesem Tag Platz vier. Zusammengerechnet mit den Wettkampfpunkten aus der Hinrunde (Platz 6) belegte somit die zweite Mannschaft des SV Greven in der Münsterlandliga 1 den fünften Platz.

Trainerin Denise Blomberg war sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge. Ziel sei der Aufstieg in die Landesliga. „Aber dafür muss noch fleißig trainiert werden.“

Startseite
ANZEIGE