1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Zufrieden auch ohne Titelgewinn

  8. >

Fußball: Lutz-Kaiser-Cup in der Emssporthalle

Zufrieden auch ohne Titelgewinn

Greven

Auch nur in die Nähe des Siegerpokals kamen die A-Junioren des SV Greven am Mittwoch beim heimischen Lutz-Kaiser-Cup nicht, Trotzdem verlief ihr Auftritt alles andere als enttäuschend.

Von und

Die A-Junioren des SV Greven haben sich unter der Leitung von Niklas Berkemeier (l.) in den vergangenen Monaten zu einer verschworenen Gemeinschaft entwickelt. Vor der voll besetzten Tribüne in der Emssporthalle boten Grevens A-Junioren eine engagierte Vorstellung. Foto: th

Zum Ende der ersten vor zwei Turnierwochen beim Lutz-Kaiser-Cup in der Emssporthalle deutet sich an, dass es für die heimischen Kicker vom SV Greven schwierig wird, einen der vorderen Plätze zu ergattern. Was weniger dem Einsatzwillen, als mehr der starken Konkurrenz geschuldet ist, die Turnierleiter Thomas Scheffler-Talmann nach Greven gelotst hat. Bestes Beispiel dafür war der Auftritt der Grevener A-Junioren. Sie hinterließen mit beiden Teams am Mittwochnachmittag einen guten Eindruck, waren nach der Vorrunde jedoch weit davon entfernt, einen der begehrten Plätze für die Finalrunde zu ergattern.

Nach fast sechs Stunden Bundenzauber ging der Sieg schließlich an den SC Münster 08, der auch im Endspiel gegen Billerbeck (4:1) nichts anbrennen ließ.

Gegen den späteren Turnierzweiten hatten die SVG-Junioren gleich zum Auftakt mit 0:3 das Nachsehen. Was die Mannschaft von Niklas Berkemeier jedoch nicht davon abhielt, sich in den folgenden vier Vorrundenbegegnungen voll reinzuhängen. Ein Engagement, das sich mit dem 2:0 gegen Legden/Asbeck und dem 2:1 gegen Lienen belohnt wurde. Nach Niederlagen gegen Glandorf (1:2) und Fortuna Emsdetten (0:2) reichte es immerhin zu Platz vier in der Vorrunde.

Ein Ausgang, mit dem sich Berkemeier durchaus anfreunden konnte. „Das Niveau ist schon sehr hoch“, stellte der SVG-Trainer mit Blick auf die Konkurrenz fest. „Trotzdem macht es richtig Laune, vor der Haustür zu spielen.“ Eben dieser Spaß das war auch der zweiten SVG-Mannschaft anzumerken, die mit einem Sieg und zwei Unentschieden Vorrundenfünfte wurde.

Im aktuellen A-Junioren-Kader des Vereins stehen 27 Spieler. Tendenz steigend. Niklas Berkemeier, der seit dem Sommer zusammen mit Jan Rupprecht die Mannschaft trainiert, weiß, dass seine überwiegend mit Spielern des jüngeren Jahrganges besetzte Mannschaft sportlich im Moment auch außerhalb der Hallensaison keine Bäume ausreißen kann. Gleichwohl sieht er nach der knapp verpassten Qualifikation zur Meisterrunde das Team auf einem guten Weg. „Der Spaß steht ganz klar im Vordergrund“, meint Berkemeier. In der bevorstehenden Kreisliga-Saison gelte es, möglichst viele Punkte zu holen. Denn: „Zum Spaß gehört auch gewinnen.“

Startseite
ANZEIGE