1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. BFC II schlägt Germania Horstmar mit 4:2

  8. >

Kreisliga A: Borghorster klettern

BFC II schlägt Germania Horstmar mit 4:2

Bborghorst

Die Reserve des Borghorster FC hat mit 4:2 endlich wieder einen Dreier eingefahren. Sehr zum Leidwesen von Germania Horstmar, das an diesem Nachmittag der Gegner war.

-gs-

Getümmel im Strafraum des TuS Germania. Niklas Melzer (vorne) will klären, schießt dabei aber seinen MItspieler Yannick Ruhoff an. Jonas Baumann (Nr. 4) erzielte den Ausgleich zum 1:1. Foto: G. Saborowski

Die Reserve des Borghorster FC hat das Nachbarschaftsduell gegen Germania Horstmar mit 4:2 (1:1) gewonnen und sich dadurch ein wenig Luft verschafft. Mit elf Punkten ist das Team von Trainer Thomas Grabowski auf Rang zwölf geklettert, Horstmar rutschte auf 14 ab.

Das Spiel war keine Augenweide für Fußballenthusiasten, vor allem nicht vor den beiden Toren. Sowohl Grabowski als auch Niklas Melzer dürften aufgrund der Vielzahl an ausgelassenen Torchancen graue Haare bekommen haben. „Die Gegentore waren Geschenke“, war Horstmars Spielertrainer vom Abwehrverhalten seiner Mannschaft wenig erbaut. „So werde ich nicht alt hier am Spielfeldrand“, meinte Grabowski, dessen Elf gut und gerne mit 6:2 hätte gewinnen können.

Lennart Schwering brachte die Gäste in Halbzeit eins in Führung (12.), Jonas Baumann glich aus (23.). „In der ersten Halbzeit habe ich uns besser gesehen und wir hätten höher führen können“, war Melzer mit der Ausbeute seiner Angreifer nicht zufrieden. Auch direkt nach der Pause hatten Alexander Volmer und Yannick Ruhoff zwei gute Möglichkeiten – Zählbares kam indes nicht dabei zustande.

Vor dem eigenen Gehäuse machten es die Horstmarer allerdings besser, unfreiwillig jedoch. Nach einem Eckball wollte Melzer die Kugel klären, traf jedoch den Rücken von Ruhoff, vor dem aus der Ball ins Tor abprallte (76.). Zuvor hatte Mert Karatoprak nach einem langen Pass aus dem Mittelfeld, den Horstmars Torwart Marc Queins unterschätzt hatte, das 2:1 erzielt (70.).

Doch bereits im Gegenzug markierte Lennart Schwering gegen eine zu sorglose Borghorster Abwehr das 2:3 (77.). Es folgten weitere Großchancen für den BFC II, aber erst mit dem 4:2 durch Julian Bauland nach Vorarbeit von Karatoprak war die Horstmarer Niederlage besiegelt.

Startseite
ANZEIGE