1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Fortuna ist sehr heimstark

  8. >

Kreisliga A: Spiel der Woche mit Auswärtspartie der Germania

Fortuna ist sehr heimstark

Horstmar

Aktuell steht der TuS Germania Horstmar auf einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga A. Am Sonntag (Anstoß 14.30 Uhr) steht der Truppe um Spielertrainer Tim Melzer ein schweres Auswärtsspiel bei Fortuna Emsdetten bevor. Die Germanen wollen zum Jahresabschluss nicht nur weiterhin ungeschlagen bleiben, sondern auch drei Auswärtspunkte holen.

-lem-

Horstmars Offensivmann Alexander Volmer kann wegen einer Zerrung Foto: Alex Piccin

Ein sehr schweres Auswärtsspiel hat der bisher ungeschlagene Tabellenzweite der Kreisliga A, TuS Germania Horstmar, vor der Brust. Am Sonntag (Anstoß: 14.30 Uhr) empfängt Fortuna Emsdetten die Mannschaft von Spielertrainer Niklas Melzer. Die Fortunen sind auf dem Rasenplatz im Stadion West noch ungeschlagen und haben bisher bei zwei Unentschieden gegen Nordwalde und den Borghorster FC II nur zwei Punkte zuhause abgegeben.

Selbstbewusstsein

„Obwohl die Fortuna sich auf ihrem Rasenplatz wie zuhause fühlt, wollen wir das letzte Spiel vor der Winterpause unbedingt gewinnen. Zumal wir am vergangenen Sonntag den Tabellenführer Amisia Rheine mit 3:1 geschlagen haben. Dieser Heimsieg hat uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, strotzt Horstmars Spielertrainer vor Selbstbewusstsein. Fortuna Emsdetten ist vor Saisonstart von vielen Trainern als Geheimfavorit auf die Meisterschaft genannt worden.

Bester Torschütze

Melzer selbst warnt seine Mannschaft vor dem torgefährlichen Fortuna-Spieler Fabio da Costa Pereira, der mit 16 Treffern die Kreisliga A als bester Torschütze anführt. „Fabio gehört schon seit vielen Jahren zu den besten Knipsern der Liga. Aber wir haben mit Marcel Exner auch einen sehr guten Stürmer. Mit seinen 13 Toren müssen wir uns nicht verstecken“, unterstreicht Melzer, der selbstverständlich wieder zusammen mit seinen Teamkollegen auflaufen wird und für drei Auswärtspunkte sorgen will.

Volmer verletzt

In der Offensiv-Abteilung der Germanen wird Alexander Volmer nicht dabei sein können. „Alexander hat sich bei seinem Tor zum 2:0-Zwischenstand gegen Rheine eine Zerrung geholt und fällt am Sonntag aus. Wie schwerwiegend die Verletzung ist, kann man noch nicht sagen. Gott sei Dank beginnt nach der Partie die Winterpause“, weist Melzer auf die mögliche Regenerationsphase hin.

Soll mehr als erfüllt

Mit dem aktuellen zweiten Tabellenplatz hat der TuS bisher sein Soll mehr als erfüllt. Denn nach dem schwer erkämpften Klassenerhalt beim 4:0-Heimsieg Anfang Juni gegen den Gegner vom Sonntag, hieß die Direktive für die aktuelle Saison „sich erst einmal sammeln und dann sehen, was geht“.

Germanias Spielertrainer jedenfalls macht abschließend deutlich, dass sich die Burgmannstädter mit einer Punkteteilung nicht zufrieden geben werden: „Wir wollen die bisher ausgezeichnet verlaufende Meisterschaftssaison vergolden.“

Startseite
ANZEIGE