1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Germania Horstmar: Abreibung und Pokalspiel

  8. >

Scheibenschießen in Schöppingen

Germania Horstmar: Abreibung und Pokalspiel

Horstmar

Mit 3:8 (2:5) kam der TuS Germania Horstmar am Donnerstag im Test beim ASC Schöppingen unter die Räder. Trainer Niklas Melzer rieb sich vor lauter Defensivschwächen nur die Augen. Am Samstag kann seine Elf Wiedergutmachung betreiben.

-mab-

Yannick Ruhoff (r.) erzielte den dritten Horstmarer Treffer. Foto: Thomas Strack

Einen vor den Latz geknallt bekamen die Fußballer von Germania Horstmar. Beim Bezirksliga-Aufsteiger ASC Schöppingen verlor der A-Ligist deutlich mit 3:8 (2:5).

„Schöppingen hat vorne echt viel Qualität, aber so schlecht wie am Donnerstag habe ich uns in der Arbeit gegen den Ball noch nie gesehen“, fand Spielertrainer Niklas Melzer nach der Abreibung die passenden Worte. Für die Blauen war es nach dem 0:5 gegen Greven 09 und dem 5:0 gegen den SV Heek II der dritte Test. „Hinter uns lagen ein super Trainingslager im holländischen Enter und ein paar harte Einheiten, in denen wir viel an den körperlichen Grundlagen gearbeitet haben. Da fehlte bei dem einen oder anderen wohl die Power“, mutmaßte Melzer.

Es gab aber auch Lichtblicke. „Wie wir die Tore herausgespielt haben, war sehenswert“, lobte der Coach. Marcel Exner zum 1:1 (16.) und 2:2 (33.) sowie Yannick Ruhoff (60.) beförderten das Runde ins Eckige.

Am heutigen Samstag treten die Germanen im Pokal beim B-Ligisten Portu Rheine an. „Wir wollen unbedingt in die zweite Runde, denn dort würde ein mit Sicherheit schönes Spielchen gegen den Borghorster FC warten“, so Melzer.

Startseite
ANZEIGE