1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Germania Horstmar ist gewarnt: Der 1. FC Nordwalde steigt in den Ring

  8. >

Kreisliga A: Spiel der Woche

Germania Horstmar ist gewarnt: Der 1. FC Nordwalde steigt in den Ring

Horstmar

Am Samstag müssen die Germanen aus Horstmar beweisen, warum sie das Klassement in der Kreisliga A anführen. Zu Besuch ist der 1. FC Nordwalde, der zu den absoluten Schwergewichten im Kreisoberhaus zählt. Einem echten Spitzenspiel dürfte somit nichts im Weg stehen.

-mab-

Lars Berkenbrock wird im zentralen Mittelfeld von Germania Horstmar immer wichtiger. Foto: Thomas Strack

A-Liga-Spitzenreiter Germania Horstmar betritt schon am Samstag die Fußballbühne. Im eigenen Stadion muss sich die Elf von Spielertrainer Niklas Melzer gegen den Tabellensechsten 1. FC Nordwalde beweisen.

„Da kommt ein Gegner, der uns auf Herz und Nieren prüfen wird. Ich habe mir die Truppe unlängst gegen Laer angesehen. Die Nordwalder kommen über das Kollektiv und werden uns das Leben schwer machen“, ist Horstmars Spielertrainer Niklas Melzer überzeugt.

Aber das sollte die Germanen nicht nervös machen, schließlich steigen sie gestählt von einem 1:0-Sieg in Leer den Ring. „Das war ein echt gelungener Auftritt von uns, in dem wir einen echten Derbyhelden hatten“, erinnert sich Melzer nur zu gerne an den vergangenen Sonntag zurück. Gemeint ist Keeper Jan Stegemann, der einen Elfmeter abwehrte und auch noch in der einen oder anderen Aktion seine Finger im Spiel hatte. „Mit dieser Leistung ist Jan endgültig bei der TGH angekommen“, lobt Melzer den Neuzugang vom SV Burgsteinfurt.

Eine Bestätigung seiner Leistung erhält auch Lars Berkenbrock von seinem Coach. Im zentralen Mittelfeld würde Berkenbrock von Woche zu Woche stärker werden, attestiert Melzer seiner Nummer sechs.

Um 24 Stunden vorverlegt wurde die Partie übrigens, weil Nordwaldes Betreuer-Legende Frank Lüttmann heute seinen 50. Geburtstag feiert und die ganze Mannschaft eingeladen hat. „Echt super, dass die Horstmarer einer Vorverlegung zugestimmt haben“, bedankt sich FCN-Coach André Wöstemeyer.

Damit haben sich die Nettigkeiten auch schon erledigt. Wöstemeyer stellt ganz klar: „Wir wollen die Ersten sein, die die Horstmarer in dieser Saison schlagen.“ Da täte ein Robin Lenger gut, der viel fußballerische Klasse und dazu die nötige Körperlichkeit mitbringt, aber Nordwaldes Nummer zehn ist im Training umgeknickt. „Das ist echt bitter, doch das fangen wir auf. Wir haben eine enorm hohe Leistungsdichte, und die Jungs, die zuletzt etwas hinten dran waren, geben im Training richtig Gas“, lobt „Wöste“ die Einsatzbereitschaft. Felix Hols, Carlo Weßeling, Luca Mocciaro oder Tom Rausch werden da zum Beispiel genannt.

Startseite
ANZEIGE