1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Germania ist weiterhin Spitze – Ochtruper Teams siegen beide

  8. >

Die Kreisliga A im Überblick

Germania ist weiterhin Spitze – Ochtruper Teams siegen beide

Kreis Steinfurt

Die Reserve des Borghorster FC hatte beim 1:2 gegen FSV Ochtrup viel Pech. Erst in der Nachspielzeit ging der BFC als Verlierer vom Platz. Sowohl Ochtrups Reserve auswärts, als auch die Westfalia und der TuS Laer in ihren heimischen Stadien konnten jeweils drei Punkte verbuchen.

-lem/tv-

Erik Schulte (r.) verhalf der Westfalia mit einem Doppelpack zum 5:1-Erfolg gegenüber Germania Hauenhorst. Foto: Thomas Strack

Germania Horstmar verteidigt ungeschlagen die Tabellenspitze in der Kreisliga A. Beide Ochtruper Teams setzten Auswärts ein Zeichen. TuS Laer gelingt mit dem 5:0 über St. Arnold ein Ausrufezeichen.

Westfalia Leer – Germania Hauenhorst 5:1 (1:0)

5:1 (!) aus Sicht der Westfalia – damit hätten wohl die Wenigsten gerechnet. Doch aufgrund einer kompakten Verteidigung und perfekt ausgespielten Kontern im zweiten Durchgang ging das absolut in Ordnung. Bereits nach neun Minuten brachte Erik Schulte die Rot-Weißen in Führung. „Wir sind schwer in die zweite Halbzeit reingekommen“, berichtete Gerold Laschke, der in Abwesenheit von Thomas Overesch das Ruder übernahm. Und so kam Hauenhorst in Person von Munzur Bezgincan wieder ran (55.). Schulte tanzte im direkten Gegenzug jedoch zwei Gegenspieler aus und traf aus spitzem Winkel zum 2:1 (56.). Matthias Meis traf nach einem Konter zum 3:1 (63.). Jannik Arning erhöhte zunächst per Foulelfmeter (67., FE) und markierte auch den 5:1-Endstand – ebenfalls nach einem Konter (73.). „Wir haben es echt gut gemacht und von daher verdient gewonnen“, war Laschke logischerweise zufrieden.

Borghorster FC II – FSV Ochtrup1:2 (0:0)

Der FSV Ochtrup hatte gefühlt 80 Prozent Ballbesitz. „Aber viel Ballbesitz bedeutet noch lange keine Tore“, hob FSV-Trainer Nelson da Costa hervor. Nachdem die BFC-Reserve in der ersten Halbzeit zwei, drei gute Chancen hatte gelang ihr erst nach dem Seitenwechsel das 1:0 (48.) durch Julian Bauland (48.) nach einer 1:1-Situation gegen Torwart Rafael Romero Ponce. Dieser Rückstand weckte Ochtrup erst richtig auf. Nach dem eine Flanke den Kopf von Len Oberndörfer fand, lupfte der Ochtruper Offensivmann die Kugel über Keeper Ole Löbbers zum 1:1 Ausgleich (52.). Als eine Punkteteilung für beide Mannschaften schon in Reichweite war, schoss Nico Schmerling in der Nachspielzeit tatsächlich noch den 2:1-Siegtreffer (90.+4). „Ein Geniestreich und wohlüberlegt“, unterstrich Ochtrups Coach da Costa. Oberndörfer zog drei Gegenspieler auf sich, passte auf Schmerling, der mit dem Außenrist aus etwa 17 Metern die Kirsche in die lange Ecke schoss.

SuS Neuenkirchen II – FSV Ochtrup II 1:4 (0:0)

Erst in der zweiten Halbzeit fielen die Tore. Tim Heilig köpfte nach einer Ecke das 1:0 für die Gäste (46.). Das 2:0 die FSV-Reserve resultierte erneut aus einem Kopfball. Allerdings bugsierte Neuenkirchens Marco Kattenbeck den Ball ins eigene Tor (66.). Der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Nico Flüthmann (73.) kam durch einen Abwehrfehler zustande. „Da haben wir richtig geschlafen und uns wohl auf dem Vorsprung ausgeruht“, meinte Ochtrups Spielertrainer Tim Niehues. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich. Doch Sakaria Omeirat machte mit dem 3:1 (89.) alles klar, als er Neuenkirchens Keeper Ole Löbbers umkurven konnte. In der Nachspielzeit war es dann Spielertrainer Tim Niehues vorbehalten, per Kopf zum 4:1-Endstand einzunicken. „Wir haben in der ersten Halbzeit hinten kompakt und gut gestanden und nur wenig zugelassen. Der Auswärtssieg ist auch in der Höhe verdient“, meinte Tim Niehues.

Bor. Emsdetten II – Germania Horstmar 1:4 (0:2)

Auch nach acht Spieltagen bleibt Germania Horstmar ungeschlagen und an der Tabellenspitze. Bei Borussias Reserve agierte der Tabellenführer vorsichtig aber trotzdem mit viel Druck. Nach etwa einer Viertelstunde verwandelte Marcel Exner zwar einen Strafstoß, wurde aber zurückgepfiffen, weil er den Ball zwei Mal berührte. Kurzer Zeit später aber dann doch die verdiente 1:0-Führung (18.). „Ein herrliches Tor“, bezeichnete Spielertrainer Niklas Melzer den Volleyschuss aus 25 Metern von Ruben Kosakowski. Das 2:0 (28.) durch Lars Berkenbusch resultierte aus einem schönen Angriffszug. „In der ersten Halbzeit hätten wir auch schon 3:0 oder 4:0 führen können“, meinte Melzer. Das 3:0 fiel dann in der zweiten Halbzeit nach einem Konter durch Marcel Exner (65.). Das 3:1 durch Muhamed Kelmendi (77.) nach einem Fehler von Melzer im Mittelfeld brachte die Germania nicht aus dem Konzept. Mit dem 4:1 ((90.) machte Exner den Deckel drauf.

TuS Laer – TuS St. Arnold 5:0 (2:0)

„Einen wunderschönen Fußballnachmittag“, erlebte Laers Trainer Raphael Palm im heimischen Stadion. „Ich glaube, dass St. Arnold wohl während der gesamten 90 Minuten nur eine Großchance hatte“, meinte Palm. Nico Stippel mit einem Doppelschlag zum 1:0 und 2:0 (34. und 43.), Jannik Oldach zum 3:0 (65.), Marcel Lütke Lengerich mit dem 4:0 (67.) und Julian Uhlenbrock mit dem 5:0 (78.) sorgten für den in der Höhe auch verdienten Heimsieg. Palm: „Wir haben viel herumexperimentiert. Das meiste ist uns auch gelungen.“

Startseite
ANZEIGE