1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Neun Titel für Germania Horstmar

  8. >

Kreismeisterschaften in Rheine

Neun Titel für Germania Horstmar

Horstmar

Am Wochenende wurden die Kreismeistertitel in den Lauf- und Sprungdisziplinen vergeben. Dabei zeigten sich die Sportlerinnen und Sportler des TuS Germania Horstmar mal wieder von ihrer besten Seite. Sie verbuchten eine Erfolgsbilanz, die es in sich hatte.

Die Horstmarer Leichtathletikabteilung trumpfte bei den Kreismeisterschaften groß auf. Foto: TuS Germania

Neun Sportlerinnen und Sportler, neun Kreismeistertitel: So lautet die Erfolgsbilanz der Horstmarer Leichtathleten am Wochenende. Nachdem sie eine Woche zuvor bei den Wurf- und Stoßdisziplinen in Rheine bereits hervorragende Leistungen gezeigt hatten, riss der Erfolg jetzt an gleicher Stätte bei den Kreismeisterschaften der Lauf- und Sprungdisziplinen nicht ab.

Enno Kreimer (M 14) gelang es, seinen ersten 100-Meter-Lauf in einer Zeit von 12,87 Sekunden zu gewinnen. Im Weitsprung wurde er außerdem Zweiter. In derselben Altersklasse siegte Jonas Deitmaring mit einer neuen Bestleistung von 1,45 Metern im Hochsprung.

In der U 18 wurde Felix Uhlenbrock zunächst Zweiter über 110 Meter Hürden. Er lief eine neue Bestzeit (17,11 Sekunden). Danach gewann er den Dreisprungwettbewerb mit einer Weite von 10,94 Metern.

Auch die Horstmarer Athletinnen standen dem in nichts nach. So setzte Magdalena Dahme (W 15) ein Ausrufezeichen über die 800 Meter, die sie in persönlicher Bestleistung von 2:28,16 Minuten gewann. Ebenfalls in der W 15 bewies Salomé Terbrüggen Mut und Durchhaltevermögen. Sie gewann 300-Meter-Hürdenlauf in 54,58 Sekunden. Malin Pommerening nutze die Meisterschaften zur Vorbereitung auf den Siebenkampf und stellte sich vorrangig ihren nicht priorisierten Disziplinen, um diese in einer Wettkampfsituation zu erproben. Im Hürdenlauf und Hochsprung der U 18 wurde sie damit Vizemeisterin. Den abschließenden Dreisprung gewann sie mit 10,41 Metern.

Bei den Frauen ging das Trio um Marie Hellmann, Nadine Arning und Fenja Gude an den Start. Gude wurde mit einer übersprungenen Höhe von 1,60 Kreismeisterin. Hellmann gewann den Weitsprung mit 5,31 Metern, den Gude (5,25/Platz drei) verletzungsbedingt nach dem ersten Versuch beenden musste. „Schade, denn hätte Fenja weiterspringen können, hätten wir uns gegenseitig sicher noch ein bisschen pushen und weitere Weiten springen können“, resümierte Hellmann.

Im Dreisprung gewann Hellmann mit einer Weite von 10,98 Metern. Arning wurde hier Vizemeisterin und landete im 100-Meter-Sprint zusätzlich auf dem Bronzeplatz.

Startseite
ANZEIGE