1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Nordwalder seifen den Skiclub ein

  8. >

Kreisliga A: Heimniederlagen für Matellia Metelen und den TuS Laer

Nordwalder seifen den Skiclub ein

Kreis Steinfurt

Der 1. FC Nordwalde hat am Sonntag seinen siebten Saisonsieg eingefahren. Leidtragender war der Skiclub Rheine, der mit einem 1:5 die Piste runter geschickt wurde. Beim TuS Laer lief im Heimspiel gegen den neuen Spitzenreiter GWA Rheine in der zweiten Hälfte vieles richtig – nur eben in der ersten nicht, was den Ausgang der Partie wesentlich beeinflusste. In Leer trauert ein Trainer zwei verlorenen Punkten nach.

Jan Stegemann (l.) und seine Nordwalder hatten am Sonntag im Heimspiel gegen den Skiclub Nordwest Rheine alles im Griff. Foto: Thomas Strack

In der Kreisliga A gibt es einen Wechsel an der Tabellenführung, denn die hat jetzt GWA Rheine nach dem 3:1-Erfolg in Laer übernommen. Der 1. FC Nordwalde bleibt nach dem 4:1-Heimsieg über den Skiclub in der erweiterten Spitzengruppe.

Matellia Metelen – Germ. Hauenhorst 0:3 (0:2)

Für einen Punktgewinn kam die Matellia zu keinem Zeitpunkt infrage. Die Hausherren besaßen nur eine klare Chance, als Luc Blome frei vor Gäste-Keeper Nichlas Lütke-Harmölle auftauchte (75.). „Der Gegner war einfach besser und hatte viele gute Aktionen über seine rechte Bahn. Meiner Meinung nach hätten die Gegentreffer zwei und drei aufgrund einer Abseitsstellung nicht zählen dürfen, aber das ändert nichts an der verdienten Niederlage. Personell ist es für uns gerade etwas schwierig“, meinte Metelens Trainer Thomas Dauwe nach der Partie. Für die Gäste trafen Anil Kesluhoglu (17.) sowie Sven Mersch (35./50.).

TuS St. Arnold – FSV Ochtrup II 4:0 (3:0)

Ohne Spielertrainer Tim Niehues (frischgebackener Vater) und Sakaria Omeirat (Abstellung an die erste Mannschaft) fehlte den Töpferstädtern der Punch. „Wir haben in der ersten Halbzeit gut gedrückt, aber St. Arnold hat uns eiskalt ausgekontert“, bilanzierte Ochtrups Verantwortlicher Dieter Schmeing. Carlos Hyneck (11.), Michael Heckmann (19.) und Luca Hyneck (37.) erledigten den FSV schon vor dem Wechsel. Carlos Hyneck zog in der 65. Minute mit dem 4:0 den Schlussstrich.

1. FC Nordwalde – Skiclub Rheine 5:1 (4:0)

Wenig Probleme hatten die Nordwalder, um den Skiclub mit 5:1 einzuseifen. Nach einer Schrecksekunde – Rheines Luca Röthing knallte den Ball an den Innenpfosten (2.) – waren die Blauen voll da. Mit gutem Passspiel und konsequentem Pressing setzten sie den Kontrahenten matt. Das 1:0 resultierte aus einer Standardsituation: Eine Ecke von Marko Rohlmann köpfte Kapitän Thomas Grummel in den Winkel (31.). „Das war der Dosenöffner, danach fiel es uns leichter“, wusste Guido Kellermann um die Bedeutung des Treffers. Seine Elf kombinierte sich zum 2:0 durch Robin Lenger (39.) und zum 3:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Daniel Lepping (42.). Luca Mocciaro erhöhte in der Nachspielzeit sehenswert auf 4:0. Vorausgegangen waren ein Tempodribbling und ein netter Schuss. Kurz nach dem Wechsel betrieb Josef Diring mit einem nicht minder schönen Schlenzer Ergebniskosmetik, ehe Mocciaro den alten Abstand erneuerte (51.).

TuS Laer – GW Amisia Rheine 1:3 (1:3)

Die Hausherren verschliefen die erste halbe Stunde nahezu komplett, was Erion Bilali (6.) und Alian Berisha (13./30.) bestraften. Kurz vor der Pause segelte ein Freistoß aus dem Halbfeld von Felix Eißing an Freund und Feind vorbei in die lange Ecke – 1:3. Das war der Weckruf für eine zweite Hälfte, die klar an die Laerer ging. Jannik Oldach, Robin Drees und Ben Niklasch kamen zu Chancen, die letztlich jedoch nicht zwingend genug waren. „Trotzdem – der Auftritt im zweiten Abschnitt hat mir echt gut gefallen. So einen Elan wünsche ich mir künftig von Beginn an“, fasste Laers Übungsleiter Raphael Palm seine Eindrücke zusammen.

Westfalia Leer – SF Gellendorf 1:1 (1:0)

„Für uns fühlt sich das Unentschieden mehr wie zwei verlorene Punkte als ein gewonnener Zähler an“, kommentierte Leers Trainer Thomas Overesch das 1:1. Aufgrund zweier Großchancen von Gerold Laschke in der Schlussphase und zweier Lattentreffer von Laschke (40.) und Erik Schulte (62.) wäre seiner Meinung nach ein Sieg auch in Ordnung gewesen. Den Führungstreffer erzielte Max Joormann nach einer schönen Kombi über Laschke und Erik Schulte (37.). Ralf Stöber glich zehn Minuten vor dem Abpfiff aus.

Borghorster FC II – SC Reckenfeld 1:3 (0:0)

„Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung von uns – alle waren schlecht“, zeigte sich BFC-Trainer Nelson Venancio enttäuscht von einem leblosen Auftritt, den er als „vielleicht die schlechteste Leistung der Saison“ bezeichnete. Die Gäste, bei denen Trainer Thorben Zilske am Donnerstag zurückgetreten war – für ihn coachte Co Dennis Hülsmann –, bestachen mit einer effektiven Chancenverwertung. Lindar Selmani (53.), Steffen Braun (64.) und Cedric Bödecker (65.) schossen den Aufsteiger zum Sieg. Für die Hausherren hatte Julian Bauland zwischenzeitlich ausgeglichen (55.), allerdings scheiterte er in Minute 67 mit einem Elfmeter an SCR-Keeper Tim Vallandi.

Startseite
ANZEIGE