1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Ochtrup will seine Siegesserie gegen Germania fortsetzen

  8. >

Kreisliga A: FSV erwartet Horstmar

Ochtrup will seine Siegesserie gegen Germania fortsetzen

Ochtrup/Horstmar

Der FSV Ochtrup will an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und auch gegen Germania Horstmar einen Dreier einfahren.

-gs-

Ob Mo Sylla (r.) gegen Horstmar wird spielen können, steht noch in den Sternen. Foto: Thomas Strack

Es läuft nicht gerade gut für den TuS Germania Horstmar. Seit dem 2:0 gegen Eintracht Rodde hat die Mannschaft von Spielertrainer Niklas Melzer ausnahmslos Niederlagen kassiert (0:1 Wettringen II, 0:3 Gellendorf, 1:3 Nordwalde) und ist auf den 14. Tabellenplatz abgerutscht. Es besteht die Gefahr, dass die Horstmarer auf einem Abstiegsplatz überwintern müssen.

Ganz anders der FSV Och­trup, der die letzten drei Begegnungen gegen Eintracht Rodde (2:1), Vorwärts Wettringen II (3:0) und Borghorst II (3:1) gewonnen hat. An Punkten gemessen hat es die Mannschaft des Trainergespanns Holtmann/Ransmann mit 19 Zählern besser als Horstmar (12). Große Zufriedenheit dürfte beim FSV trotzdem nicht ausbrechen, denn gemessen an den eigenen Ansprüchen hinken die Ochtruper den anderen Vereinen hinterher.

Dass in Ochtrup gespielt werden kann, steht seit heute fest. „Die Stadt hatte die Plätze unter der Woche gesperrt, jetzt aber freigegeben“, erklärt Jannik Holtmann. Da es das letzte Heimspiel des Jahres ist, wollen die Ochtruper ihren Zuschauer selbstverständlich auch was bieten – einen Heimsieg nämlich. „Das wäre unser vierter Sieg in Folge“, weiß Holtmann, der sich wünscht, dass seine Mannschaft an die zuletzt gute kämpferische Leistung anknüpfen kann. Allerdings weiß der Spielertrainer nur vage, was ihn spielerisch gegen Horstmar erwartet: „Ich habe noch nie gegen Horstmar gespielt“, haben ihn Corona und Epe bislang ausgebremst.

Außer den Langzeitverletzten fehlt nur Kai Sandmann. Mo Syllas Einsatz ist fraglich.

Startseite
ANZEIGE