1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Statt Mitte August geht‘serst am Ende los

  8. >

Fußball: Saisonstart am 29. August

Statt Mitte August geht‘serst am Ende los

kreis steinfurt

Es kam, wie schon viele erwartet hatten: Der Start in den Fußballligen der heimischen Region beginnt nicht am 15. August, sondern erst am 29. August. Dies beschloss der Verbandsfußballausschuss auf seiner Sitzung am Donnerstagabend.

Sie stehen in den Startlöchern – auch wenn das hier anders aussieht – und wollen wieder kicken. In aller Freundschaft kann dies schon jetzt geschehen. Um Punkte geht es am dem 29. August. Foto: Thomas Strack

Wenn nichts Unerwartetes dazwischenkommt, heißt es morgen in elf Wochen: Anpfiff zum Punktspielauftakt! In seiner digitalen Sitzung beschloss der Verbandsfußballausschuss (VFA) am Donnerstag den Rahmenterminplan für die anstehende Fußballsaison.Der legte den Saisonbeginn für alle überkreislichen Ligen (Bezirks- bis Oberliga) auf Sonntag, 29. August, fest. Wie mit Hans-Dieter Schnippe das für den Kreis Steinfurt zuständige VFA-Mitglied bestätigte, findet dieser Termin analog auf die Kreisligen A bis C Anwendung.

Die erste Runde des Westfalenpokals soll ebenso wie der Kreispokal im Zeitraum zwischen dem 15. und 22. August ausgetragen werden.

Während die Winterpause nach dem letzten Spieltag am 19. Dezember beginnt, ist das Saisonende für den Pfingstmontag. 5. Juni 2022, vorgesehen. In Ligen mit 16 Mannschaften oder weniger beginnt die Winterpause bereits schon nach dem 12. Dezember. Rückrundenstart ist am 6. Februar, in Ligen mit 16 oder weniger Teams erst am 13. Februar. Als Nachholspieltage sind der 7. und 28. Oktober (jeweils donnerstags), der 20. November (Samstag vor Totensonntag) sowie der 30. Januar 2022 eingeplant.

Auch die Oberliga Westfalen wird am 29. August in den Punktspielbetrieb starten. In welchem Modus, steht jedoch zur Diskussion. „Da gibt es in der kommenden Woche noch eine Videokonferenz mit den beteiligten Vereinen“, weiß Schnippe von zwei Modellen,die zur Abstimmung stehen.

Nach der ersten Variante soll die Liga mit 21 Mannschaften wie gewohnt mit Hin- und Rückrunde ausgespielt werden, was einer Mammutsaison gleichen und möglicherweise Anpassungen am Rahmenterminplan (Englische Wochen) erfordern würde. Die andere Möglichkeit wäre eine in zwei Gruppen geteilte Liga mit je zehn und elf Teams und anschließender Meister- und Abstiegsrunde.

Nach der VFA-Sitzung schaltete sich Hans-Dieter Schnippe am Donnerstagabend noch der kurzfristig anberaumten Sondersitzung des Fußball- und Leichtathletikverbandes (FLVW) zu, die ebenfalls einen wichtigen Beschluss fasste: Da in fast allen Kreisen der Inzidenzwert unter 35 liegt, sind nach Rücksprache mit der Landesregierung im Fußball-Verbandsgebiet ab sofort Freundschaftsspiele möglich. Anders als im Vorjahr gibt es keine Begrenzung der Spielerzahl. Heißt: Auch die Ersatzbänke dürfen voll besetzt sein.

„Auch für Zuschauer gibt es keine Begrenzung, wobei ein Drittel der vorgesehenen Auslastungskapazität erlaubt ist“, kann sich Schnippe Testspiele vor Publikum vorstellen. Eine Testpflicht sei seiner Meinung nach nicht erforderlich, hier hätten die Kommunen aber das letzte Wort.

Turniere seien dann möglich, wenn nicht mehr als zwei Spiele an einem Tag auf getrennten Plätzen stattfinden können. Sportfeste bleiben weiterhin untersagt.

Startseite