1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Super Tag für die „Galaktischen“

  8. >

Frauenfußball: Testspiele der Bezirksligisten

Super Tag für die „Galaktischen“

Kreis Steinfurt

Auch beim Frauenfußball rollt jetzt wieder der Ball. Galaxy Steinfurt, die SG Horstmar/Leer und Matellia Metelen waren am Wochenende im Einsatz. Die Ergebnisse sind durchaus vorzeigbar.

mab

Kira-Sophie Kraul war für den FCG erfolgreich. Foto: Marc Brenzel

Das Wochenende bot mal wieder Gelegenheit zur Formüberprüfung, was die Frauenfußball-Bezirksligisten gerne wahrnahmen.

Galaxy Steinfurt – Borussia Emsdetten II 2:2

Höhe- und gleichzeitig Schlusspunkt eines Trainingstages war für den FC Galaxy der Vergleich mit Borussia Emsdettens Reserve. Kapitänin Kira-Sophie Kraul (17., Vorarbeit Lara Kreimer) und Elena Mader trafen (43., Vorarbeit Ann-Christin Bauland) für die Gastgeberinnen, für den Gegner war Noelle Sloan zwei Mal erfolgreich (45./47.). „Das war ein super Tag für uns. Die Mannschaft hat klasse gearbeitet und dann gegen einen mit sechs Kräften aus dem Westfalenligakader verstärkten Gegner überzeugt“, freute sich Coach Hennes Jerzinowski.

DJK Mauritz – SG Horstmar/Leer 1:2

Von einem gelungenen Aufritt sprach SG-Trainer Stefan Schulze Schwarthoff nach dem 2:1-Erfolg beim münsterschen Stadtteilverein. „Das war eine bessere Leistung als bei der 1:2-Niederlage gegen Schöppingen am Mittwoch zuvor. Es wurde super gegen den Ball gearbeitet, und auch spielerisch war das ansehnlich.“ Saskia Kösters legte mit einem klugen Rückpass das 1:0 von Anna Isfort auf (39.) vor. Lisa Reimer erzielte den zwischenzeitlich Ausgleich (68.), den Kösters zeitnah mit dem 2:1-Siegtreffer der SG beantwortete.

RW Nienborg – Matellia Metelen 2:2

Zu einem Teilerfolg kamen die Fußballerinnen aus der Vechtegemeinde in Nienborg. Jana Sunder bereitete den Metelener Führungstreffer von Madlen Tenkhoff vor (3.). Basierend auf einem vermeidbaren Abwehrfehler kamen die Rot-Weißen durch Linda Loske zum 1:1 (17.). Tenkhoff war kurz vor der Pause wieder zur Stelle und markierte das Metelener 2:1. 120 Sekunden nach dem Wiederbeginn besorgte Agnesse Schoch den 2:2-Endstand. „Uns sind noch zu viele Fehler unterlaufen, aber das ist so früh in der Vorbereitung auch nicht verwunderlich. Letztlich war es eine gute Laufeinheit unter Wettkampfbedingungen“, bilanzierte Trainer Stefan Okon.

Am Freitag (13. August) tritt seine Elf im Kreispokal bei GW Amisia Rheine an.

Startseite