1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Der 1. FC Nordwalde hat beim TuS Laer noch einen Deckel liegen

  8. >

Kreisliga A: Spiel der Woche

Der 1. FC Nordwalde hat beim TuS Laer noch einen Deckel liegen

Laer

Am Sonntag führt der Spielplan den TuS Laer und den 1. FC Nordwalde zusammen. Das heißt, dass der Spitzenreiter den Tabellenfünften empfängt. Die jüngsten Duelle der beiden Teams lassen allerdings nicht darauf schließen, das beide im Klassement so eng beieinander liegen.

-mab-

Robin Drees (r.) kann im Foto: Thomas Strack

Seit zwei Wochen ist der TuS Laer zurück an der Tabellenspitze der Kreisliga A. Diese Position zu bestätigen, ist am Sonntag das Ziel, wenn der 1. FC Nordwalde zu Besuch ist.

Die beiden jüngsten Vergleiche gingen deutlichst an die Laerer. 6:1 und 5:0 hieß es da. „Wäre schön, wenn das wieder so kommen würde“, hätte Ron Konermann nichts gegen einen weiteren Kantersieg. Dass der Wunsch wohl eher unerfüllt bleibt, dessen ist sich der Übungsleiter bewusst: „Nordwalde hat letzte Woche gegen den FC Eintracht Rheine II dank zweier sehr später Tore gewonnen. Die haben jede Menge Selbstvertrauen getankt.“

Konermann legt Wert darauf, die Zentrale dicht zu kriegen. Sein Mann dafür ist Robin Drees. „Der kann auf der Sechs, Acht oder Zehn spielen. Und bringt auf allen Positionen Leistung.“

Nordwaldes Trainer André Wöstemeyer weiß, dass seine Mannen nach den beiden letzten Packungen noch einen dicken Deckel in Laer liegen haben: „Ist doch klar, diese Rechnung wollen wir begleichen.“

Wie das gehen soll? „Wichtig ist, dass wir nicht auf den Gegner gucken, sondern unsere Linie durchziehen, also mit viel Passsicherheit und direktem Spiel nach vorne“, betont Wöstemeyer. „Selbstverständlich ist eine sichere Abwehr die Basis von allem. Laer besitzt vorne viele gute Leute.“

Im Vergleich zur Vorwoche rückt Sascha Woestmann nach abgebrummter Rotsperre wieder zwischen die Pfosten. Zudem ist der zen­trale Mittelfeldmann Julian Godt aus dem Urlaub zurück. Da der Nordwalder Kader aufgrund von Verletzten momentan etwas schlanker ist, rücken A-Jugendliche zur Verstärkung hoch. Um wen es sich handelt, steht noch nicht fest.

Startseite
ANZEIGE