1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Genau so geht Revanche

  8. >

Kreisliga A: Nordwalde schlägt Laer 5:2 (2:2) im Spiel der Woche

Genau so geht Revanche

Kreis Steinfurt

Dem 1. FC Nordwalde ist eine eindrucksvolle Revanche zu Hause gegen TuS Laer 08 gelungen. Verlor der FCN noch in der ersten Runde des Kreispokals gegen die Ewaldi-Fußballer, schickte der Gastgeber den TuS am Sonntag mit einer 2:5 (2:2)-Niederlage im Gepäck nach Hause.

Von Tom Veltrup

Vor allem im zweiten Durchgang mangelte es den Laerern an Durchsetzungsvermögen. Hier behauptet Julian Uhlenbrock (l.) noch den Ball gegen Nordwaldes Justin Thom. Foto: Thomas Strack

Auf den Tag genau sechs Wochen war es her, dass der TuS Laer 08 den 1. FC Nordwalde in der ersten Runde des Kreispokals rauskegelte. Beim Wiedersehen im Sparkassen-Stadion revanchierten sich die Nordwalder jedoch und fuhren einen 5:2 (2:2)-Erfolg gegen die Nullachter ein.

Freistoß

Dabei fingen die Gäste gar nicht mal so verkehrt an: Einen Freistoß von Marcel Lütke Lengerich klärte FCN-Schnapper Julian Kemper genau vor die Füße von Nico Stippel, der sich nicht zwei Mal bitten ließ (25.). Drei Zeigerumdrehungen später klärten die Laerer einen Eckball nicht weit genug, Robin Lengers erneute Hereingabe landete direkt im TuS-Gehäuse. Nach Vorlage von Julian Uhlenbrock traf Leon Konermann aus rund 16 Metern trocken zur erneuten 08-Führung (39.). Auch die währte jedoch nicht allzu lange: Jasper Höner brachte unnötigerweise Simon Markfort zu Fall, Lenger übernahm Verantwortung und traf (45.+1).

Risse im Spiel

„Nach dem 2:1 haben wir komplett den Faden verloren, hatten richtige Risse im Spiel. Es war keine Laufbereitschaft da, wir haben keine Zweikämpfe gewonnen. Das war katastrophal“, fand TuS-Coach Raphael Palm deutliche Worte. „In der zweiten Halbzeit sind wir dann komplett eingebrochen.“

Allerdings. Vier Minuten nach Wiederanpfiff kippte die Partie auch ergebnistechnisch zugunsten der Gastgeber: Eine Flanke von Michael Dömer vollendete Dennis Heinze (49.). Gute zehn Minuten später wollte Dömer erneut vorbereiten, doch seine verunglückte Hereingabe segelte direkt in den Kasten. Gestört haben wird es ihn mit Sicherheit nicht. Den K.o.-Schlag verpasste den Nullachtern schlussendlich Heinze: Lenger traf aus der Distanz nur den Pfosten, Nordwaldes Nummer 13 stand goldrichtig und schob zum 5:2-Endstand ein.

„Wir haben uns auf jeden Fall für die Pokalniederlage revanchiert“, so FCN-Coach Andre Wöstemeyer. „Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir ihnen den Schneid abgekauft. Wir waren viel bissiger, aggressiver in den Zweikämpfen.“ Die Halbzeitansprache hat also ganz gut gezogen. „Da habe ich ihnen gesagt, dass wir wacher sein und die zweiten Bälle festmachen müssen.“

Für den TuS war es die erste Niederlage der noch jungen Saison, die Nordwalder springen mit dem zweiten Sieg der Spielzeit auf Rang acht.

Startseite
ANZEIGE