1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Kai Sandmann schlägt spät zu

  8. >

Kreisliga A: FSV Ochtrup stößt den TuS Laer von der Spitze

Kai Sandmann schlägt spät zu

Ochtrup

Beim FSV Ochtrup hat der TuS Laer am Sonntag seine Spitzenposition in der A-Liga verloren. Der eingewechselte Kai Sandmann schoss die Hausherren in der 86. Minute zum Sieg. Ärgerlich für die Gäste: Zwei vermeintlich reguläre Treffer wurden ihnen aberkannt.

Von Marc Brenzel

Ochtrups Nico Schmerling (M.) will an Paul Wesener-Roth (l.) und Foto: Marc Brenzel

Der TuS Laer ist seine Tabellenführung los. Beim FSV Ochtrup unterlagen die 08er am Sonntag mit 0:1 (0:0). Für die Entscheidung war Kai Sandmann vier Minuten vor dem Abpfiff zuständig.

Die Laerer sorgten für die erste echte gute Szene, als der aufgerückte Innenverteidiger Marcel Lütke Lengerich nach einer Freistoßflanke von Leon Konermann das vermeintliche 1:0 köpfte (5.). Für Schiedsrichter Daniel Kerne­beck lag allerdings eine Abseitsstellung vor, und so verweigerte der Unparteiische den Treffer.

Beide Teams zeigten sich um spielerische Linie bemüht, kreierten aber zu wenig Strafraumszenen. Der FSV probierte es ein paar Mal aus der Distanz, was TuS-Keeper Alexander Thüning vor keine Probleme stellte. Da beide Defensivreihen diszipliniert verteidigten, ging es nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte folgerichtig torlos in die Kabinen.

Die zweiten 45 Minuten verliefen ähnlich. Beide Seiten stellten unter Beweis, dass sie im Kreisoberhaus zu den besseren Formationen gehören. Ärgerlich für die Laerer war, dass ihnen in der 82. Minute ein zweiter Treffer verweigert wurde. Diesmal soll Marcel Exner der Ball vor dem Torschuss an die Hand gesprungen sein. „Wenn überhaupt, dann hat ein Ochtruper Hand gespielt“, ärgerte sich Trainer Ron Konermann. „Ich habe die Szene nicht genau wahrnehmen können, aber ich glaube, da hatten wir Glück. Aber wir hatten in dieser Saison auch schon viel Pech mit Schiedsrichterentscheidungen“, meinte FSV-Spielertrainer Christopher Ransmann. Kurz vor dieser Szene scheiterte Exner in einer Eins-zu-eins-Situation an Keeper Rafael Romero.

Das Goldene Tor entsprang einer Kombination zweier Einwechselspieler: Markus Weidel setzte sich stark auf der rechten Seite durch und flankte auf Sandmann, der am zweiten Pfosten volley vollstreckte (86.).

„Ich bin echt zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Da passte vieles, vor allem die Einstellung“, freute sich Ransmann.

Ron Konermann stufte die Niederlage als „herben Rückschlag“ im Kampf um den Aufstieg ein. „Uns war klar, dass es heute schwer werden würde, denn Ochtrup ist alles andere als Fallobst. Heute haben Nuancen das Match entschieden“, fasste der Laerer Übungsleiter seine Eindrücke zusammen.

Startseite
ANZEIGE