1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Laerer sind Stammgäste in der Ehrenrunde

  8. >

Nina Lange beim Heimturnier in blendender Verfassung

Laerer sind Stammgäste in der Ehrenrunde

Laer

Der Reitverein Laer präsentierte sich jetzt nicht nur als sehr guter, sondern auch als erfolgreicher Ausrichter seines Springturniers. Gleich 20 Mal gingen eine Reiterin oder ein Reiter des Gastgebers auf die Ehrenrunde – drei Mal sogar mit der Goldenen Schleife dekoriert. Das war unter anderem in der schwierigsten Konkurrenz des Wochenendes der Fall.

Von Silke Zwiener

Alexander Gerdener und „Cashfox“ deuteten ihr Potenzial in einem M-Springen an. Nina Lange und „Fearless“ gewannen die wichtigste Prüfung des Wochenendes: ein M**-Springen mit Stechen. Foto: Silke Zwiener

Am Wochenende war wieder viel los am Borgweg in Laer. Der Reitverein Laer hatte zu seinem Springturnier mit vielen interessanten Prüfungen eingeladen. Die sportliche Bilanz des Gastgebers konnte sich sehen lassen: 20 Mal gingen eine Reiterin oder ein Reiter des heimischen Vereins auf die Ehrenrunde – davon gleich drei Mal an der Spitze.

Der wichtigste Sieg des Wochenendes in einem M**-Springen mit Stechen ging an eine Laerer Amazone: Nina Lange und „Fearless“ durften sich nach fehlerfreier Runde im Umlauf im Stechen mit Katalin Stegemann und „Crystal“ aus Riesenbeck messen. Dort hatte Lange das bessere Ende für sich. Sie entschied die Prüfung mit erneut fehlerfreie Runde für sich. Dritte wurde eine weitere Amazone: Esther Hanemaajer aus Isterberg, die „Henriette“ vorstellte.

Das zweite M-Springen gewann Christoph Herdering aus Ahaus. Er hatte „Ucallo“ gesattelt. Hier belegte Nina Lange mit „Katana“ Rang drei vor Lisanne Steinigeweg („Codorit“) auf Rang fünf und Alexander Gerdener („Cashfox“) auf Rang sieben – alle drei vom ZRFV Laer. Letzterer platzierte sich außerdem auf „Cape Town“ auf Rang vier in einer Springpferdeprüfung der Klasse A**. Auf „Chardonnay“ hieß es Rang sieben in einer Springpferde-L-Prüfung sowie Rang fünf in der allerersten Springpferde-M-Prüfung für das noch junge Pferd.

Ein weiterer Laerer Sieg ging an Michelle Wiens und „Wilaika“. Nach Rang acht im A-Springen mit steigenden Anforderungen und Rang sechs im Stil-L sicherte sich das Paar Rang eins im A-Springen auf Fehler und Zeit. Lisa Gerdener und „Hey Prodigy“ wurden zudem Dritte gefolgt von Sarah Geringhoff und „Caremiro“ auf Rang acht.

Im Stil-Springen der Klasse L platzierten sich zwei weitere Damen des gastgebenden Vereins: Lisanne Steinigeweg und „Codorit“ wurden genau wie Clara Möllers und „Doctor Cooper“ gemeinsame Vierte. Möllers und „Doctor Cooper“ sicherten sich zudem Rang drei im L-Springen auf Fehler und Zeit.

Der dritte Laerer Sieg des Wochenendes ging an eine ganz junge Reiterin: Mia Berenbrock und das Schulpony „Mary“ gewannen die Goldene Schleife in der Führzügelklasse. Hier wurden Mia Rudolf auf „Luzie“ Dritte und Luisa Daldrup, ebenfalls auf „Mary“, Vierte.

Nicht zu vergessen ist der starke erste Auftritt von Alina Voss und „Quintana“ in deren erstem Stilspring-WB überhaupt. Mit einer Wertnote von 7,7 schloss das Duo auf Platz sieben ab. Stallgenossin „Famina Malay“ mit Lisa Wiens im Sattel reihte sich zudem im A-Springen mit steigenden Anforderungen auf Rang vier ein.

Trotz der am Samstag immer wieder aufkommenden Regenschauer präsentierte sich der Boden als gut bereitbar, und alle Prüfungen waren mit vielen Startern fast voll ausgelastet. Die Rahmenbedingungen waren top, sodass auch viele reitsportbegeisterte Zuschauer am Samstag und Sonntag den Weg zur Reitanlage des RV Laer fanden. Als am Sonntag zeitweise noch die Sonne heraus kam, durften die Organisatoren durchaus von einer gelungenen Veranstaltung sprechen.

Startseite
ANZEIGE