1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Ron Konermann: Der FSV Ochtrup ist mega-unangenehm“

  8. >

Kreisliga A: Spiel der Woche

Ron Konermann: Der FSV Ochtrup ist mega-unangenehm“

Ochtrup

Der TuS Laer steht da, wo der FSV Ochtrup gerne seine würde – nämlich an der Tabellenspitze der Kreisliga A. Deshalb setzten die Töpferstädter alles daran, die Kräfteverhältnisse aus ihrer Sicht ein Stück weit mehr gerade zu rücken. Darauf stellt TuS-Coach Ron Konermann seine Truppe ein. Ärgerlich, dass sich im Training ein ganz wichtiger Mann verletzt hat.

-mab-

Len Oberndörfer (l.) wird immer besser. Foto: Angelika Hoof

Der Lauf der FSV Ochtrup wurde am vergangenen Wochenende erstmal gestoppt. Nach neun Partien ohne Niederlage verloren die Töpferstädter beim FC Eintracht Rheine II mit 3:5. Für das Match am Sonntag gegen den TuS Laer haben sich Spielertrainer Jannik Holtmann und die Seinen vorgenommen, eine neue Serie zu starten.

„Wir haben alle richtig viel Bock und wollen den Laerern ein Beinchen stellen“, betont Holtmann. Dafür müssen die Rot-Schwarzen aber deutlich besser verteidigen als vor sieben Tagen in Rheine. „Da fehlten uns aber auch ein paar Stammverteidiger“, führt Holtmann als Argument an. Sonntag sieht es besser aus, denn mit Dominik Düker und André Vieira kehren zwei erstklassige Defensive zurück.

Len Oberndörfer wird wohl die Rolle zufallen, sich um Laers Goalgetter Marcel Exner zu kümmern. Den 21-Tore-Mann auszuschalten, traut Holtmann dem Youngster absolut zu: „Len entwickelt sich immer besser. Auch körperlich ist er nicht mehr so ein Hemd.“

Bei Laers Coach Ron Konermann ist der Ärger über die jüngste 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Nordwalde verraucht. Er erwartet am Sonntag einen Gegner, den er als „mega-unangenehm zu spielen“ einstuft. „Ochtrup ist vor der Saison hoch gehandelt worden, enttäuschte aber in der Hinrunde. Jetzt zeigt die Mannschaft, welches Potenzial sie besitzt“, geht Konermann von einem Kampf zweier Kontrahenten aus der gleichen Gewichtsklasse aus.

Basis soll eine gut funktionierende Hintermannschaft sein. „Das ist erstmal das A und O. Gerade weil der FSV mit Jannik Holtmann und Mohammed Sylla vorne Top-Leute hat“, setzt der Übungsleiter Prioritäten.

Die 08er müssen auf Jan Schwier verzichten, der sich im Training verletzt hat. Ob Hannes Medding mitwirken kann, steht noch ein bisschen in den Sternen.

Startseite
ANZEIGE