1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. TuS Laer lässt nichts anbrennen

  8. >

Kreisliga A Steinfurt: FSV Ochtrup zieht im Gastspiel mit 0:3 (0:1) den Kürzeren

TuS Laer lässt nichts anbrennen

Laer

Die Umstellung im Laerer System nach der überraschenden Pleite gegen Horstmar scheint zu fruchten. Die bisherige Bilanz nach zwei Spielen. Sechs Punkte, 8:0 Tore. Auch der FSV Ochtrup hat da nicht viel Licht gesehen.

Von Tom Veltrupund

Paul Wesener-Roth (l.) durfte im Doppelsturm im Laerer 3-5-2-System beginnen und zahlte das Vertrauen mit einem Treffer und einer Vorlage zurück.Auch Lukas Eissing (r.) machte auf der rechten Außenbahn eine gute Partie. Foto: Thomas StrackThomas Strack

Der TuS Laer 08 scheint den Ausrutscher gegen Germania Horstmar vor zwei Wochen gut verdaut zu haben. Nach dem souveränen 5:0-Sieg beim 1. FC Nordwalde zeigte die Truppe von Ron Konermann auch gegen den FSV Ochtrup keine Blöße. Die Gäste hingegen sammelten schon ihre vierte Niederlage in dieser Spielzeit und bleiben mit Tabellenplatz 14 hinter den Erwartungen.

Dabei hatte der FSV die erste richtig dicke Gelegenheit der Partie: Nach Flanke von Nico Schmerling köpfte Mohammed Sylla die Kugel aus rund vier Metern übers Tor. Im direkten Gegenzug machte es Paul Wesener-Roth nach einem starken Pass in die Tiefe von Steffen Köhler besser und überwand Veit Flaßkamp (15.).

„Meiner Meinung nach haben wir das Spiel dominiert und verlieren aufgrund drei dummer Fehler“, resümierte der nach Verletzungspause wieder auf dem Platz stehende Spielertrainer Christopher Ransmann. „Am Ende des Tages ist es aber ein verdienter Sieg für Laer, wenn sie drei Tore schießen und wir keins.“

Nach der Pause kamen die Ochtruper zwar ein wenig lebendiger aus der Kabine, Laer zeigte aber eine durchweg konzentrierte Leistung und ließ hinten kaum etwas anbrennen. Doch auch nach vorne setzten sie immer wieder Nadelstiche: Beispielsweise in Minute 61, als sich Hannes Medding und Wesener-Roth schön durch die Ochtruper Abwehr kombinierten. Letzterer spielte den Ball dann flach von rechts in die Mitte herein, wo Jan Schwier ihn über die Linie stocherte. Kurz danach glänzte Schwier dann als Vorbereiter: Seinen Freistoß aus dem Halbfeld streifte Neuzugang Marcel Lütke Lengerich noch mit dem Kopf ins Ochtruper Gehäuse (64.).

„Am Ende haben wir souverän mit 3:0 gewonnen. Außer beim Kopfball von Sylla zu Beginn haben wir sehr gut gestanden und kaum Chancen zugelassen“, lobte Konermann seine Mannschaft nach Abpfiff. „Auch nach vorne haben wir sehr konzentriert gespielt. Es war eine rundum gelungene Leistung an diesem Sonntag.“

Durch den Dreier halten die Schwarz-Gelben den Anschluss an die Tabellenspitze und weilen auf Tabellenrang drei. Ochtrup hingegen ist kommende Woche im Heimspiel gegen Borussia Emsdettens Reserve gefragt, ein paar Punkte gut zu machen und den Tabellenkeller zu verlassen. Der TuS Laer ist bei der Reserve vom SC Altenrheine zu Gast.

Startseite
ANZEIGE