1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Arminen lösen Bremse zu spät

  8. >

TBB klar formverbessert / Metelener verlieren Derby knall

Arminen lösen Bremse zu spät

Kreis Steinfurt

Die Bilanz der höherklassig spielenden Teams aus Ochtrup, Burgsteinfurt und Metelen las sich auch schon mal besser. Das 8:8 des Turnerbundes gegen den TTV Neheim-Hüsten ist dabei durchaus als Erfolg zu werten. Auf die andere Seite der Medaille guckte hingegen der SC Arminia Ochtrup. Nichts in der Hand hielt der TTV Metelen.

-mab/kf-

Jörg Bäumer trug entscheidend dazu bei, dass der TB Burgsteinfurt einen Punkt für sich verbuchte. Foto: Thomas Strack

Bayer Uerdingen scheint eine toxische Wirkung auf Arminia Ochtrups Oberliga-Herren zu haben. Nachdem die Tischtennisspieler aus der Töpferstadt schon in der Vorsaison bei den 05ern verloren (4:6), reichte es auch diesmal nicht zu einem Sieg. Am Ende gab es wenigstens ein 5:5, das Teamsprecher Christopher Ligocki mit einem 3:0 über David Nüchter rettete.

„Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann wir das letzte Mal mit einem 0:2-Rückstand aus den Doppeln gekommen sind“, wunderte sich Ligocki über die beiden Auftaktniederlagen von Henning Zeptner und ihm sowie von Jan Medina und Alexander Lübke. Zeptner und Rückkehrer Lübke, der seine Saisonpremiere feierte, gewannen im ersten Einzeldurchgang ihre Matches.

Somit stand es vor den letzten vier Einzeln 2:4 aus Sicht der Arminen. Zeptner (3:2 gegen Matthias Uran), Medina (3:1 gegen Paul Freitag) und eben Ligocki sorgten für das Remis, während Lübke dem stark aufspielenden Björn Bode gratulieren musste. „Wir haben die Bremse einfach zu spät gelöst“, begab sich Ligocki auf Ursachenforschung.

Der Ochtruper Zweitvertretung war vor dem Verbandsligaspiel beim TuS Bexterhagen aufgrund diverser Ausfälle nur die Rolle des Außenseiters zugedacht worden. Und mehr wurde es auch nicht. 4:9 hieß es am Ende. Ben Bröker, Niklas Hannekotte, Jörg Lange und Timo Scheipers steuerten die Zähler bei.

Im Vergleich zu den beiden Spieltagen zuvor zeigte sich der TB Burgsteinfurt (NRW-Liga) am Samstag deutlich formverbessert. Dem TTV Neheim-Hüsten knüpften die Stemmerter ein 8:8 ab. Im oberen Paarkreuz spielten die Gäste zu stark auf, doch in der Mitte erwiesen sich Tim Beuing und Christopher Heckmann mit jeweils zwei Siegen als verlässliche Punktesammler. Auch die Nummer sechs des Turnerbundes, Jörg Bäumer, gewann seine beiden Einzel. Hinzu kamen die Doppelerfolge von Bäumer/Beuing und Dawid Ciosek/Franz Weitkamp. „Das war schon ansprechend. Ein Remis gegen den Tabellenzweiten kann sich absolut sehen lassen“, kommentierte Beuing im Anschluss.

Unglücklich verlief für den leicht favorisierten TTV Metelen das Landesliga-Derby beim Tabellenvorletzten TTR Rheine. Mit 7:9 war das Sextett aus der Vechtegemeinde den Emsstädtern knapp unterlegen. Ausschlaggebend waren die Doppel, von denen lediglich René Reder und Stefan Weiss ihr Eingangsdoppel für sich entscheiden konnten.

In den Einzeln gab es in allen Paarkreuzen sowohl im ersten als auch im zweiten Durchgang Punkteteilungen, sodass die Gäste über das gesamte Spiel einem knappen Rückstand hinterherlaufen musste. Das mögliche Unentschieden verpassten Reder/Weiss im fünften Satz gegen das Rheinenser Spitzendoppel. In den Einzeln verbuchten neben Reder und Weiss auch Heiko Fislage, Stefan Fislage, Stephan Reuter und Sebastian ­Klockenkemper jeweils einen Einzelerfolg auf dem TTV-Konto.

Startseite
ANZEIGE