1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Arminia Ochtrup sorgt für Spannung pur

  8. >

Oberliga/Regionalliga: Töpferstädter sichern sich die Relegationsteilnahme

Arminia Ochtrup sorgt für Spannung pur

Ochtrup

An die Nerven und an die körperliche Substanz gingen die beiden Auftritte von Arminia Ochtrups Tischtennisspielern. Sowohl bei den Champions Düsseldorf als auch TV Refrath gab es 6:4-Siege, mit denen die Vizemeisterschaft schon mal sicher gestellt wurde. In der Aufstiegsrunde zur Regionalliga steht dem SCA eine richtig weiter Fahrt ins Haus.

-mab-

Amin Nagm war beim 6:4-Sieg bei den Champions Düsseldorf der entscheidende Faktor bei den Arminen. Foto: Thomas Strack

Mal so richtig spannend machten es am Wochenende die Ochtruper Tischtennisherren. Sie entschieden die so wichtigen Partien bei den Champions Düsseldorf und beim TV Refrath jeweils mit dem knappst möglichen Ergebnis – 6:4 – für sich. Damit steht fest, dass den Arminen die Vizemeisterschaft in der Oberliga und die damit verbundene Teilnahme zur Regionalliga-Relegation nicht mehr zu nehmen ist.

Aktuell führen die Töpferstädter das Klassement sogar mit drei Punkten Vorsprung an, doch Verfolger TTC Waldniel hat den Blinker gesetzt. „Die haben zwei Partien weniger ausgetragen und werden sich das mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit nicht mehr nehmen lassen“, legt sich SCA-Teamsprecher Christopher Ligocki fest.

Am Samstag in Düsseldorf drohte wie schon in der Hinrunde eine Niederlage gegen die Champions. Nach zwei engen Fünfsatzsiegen im Doppel verloren Lars Brinkhaus, Henning Zeptner sowie Ligocki mit 0:3. Und auch in der Partie von Amin Nagm gegen Frank Wolter sah es beim Stand von 0:2 schlecht aus. Nagm drehte das Match aber noch, gewann und sorgte damit für eine Initialzündung. Zwar gab der mit ­Rückenproblemen kämpfende Zeptner sein Spiel gegen Min Tran Le mit 2:3 ab, doch die anderen drei Ochtruper siegten – 6:4.

Da zeitgleich Refrath bei Borussia Düsseldorf unterlag (4:6), hätte den Ochtruper am Sonntag in Refrath vermutlich schon ein Remis geholfen. Gegen die starken Hausherren verlor der SCA erstmals in dieser Saison beide Doppel. In den Einzeln punkteten der stark aufspielende Brinkhaus, Zeptner und Ligocki jeweils doppelt – der zweite 6:4-Erfolg war somit in Stein gemeißelt.

„Das waren tolle Mannschaftsleistungen. In der ersten Partie war Amin „Man of the match“, tags darauf hat Lars geglänzt“, lobte Ligocki seine Mitspieler.

In der Relegation, die vermutlich Anfang Mai ausgetragen wird, treffen die Ochtruper in Obertshausen auf die dort beheimatete TG 1860. Die Südhessen belegen in der Regionalliga den drittletzten Platz. Dritter im Bunde ist Eintracht Frankfurt als Vizemeister der Oberliga Hessen. Nur der Sieger der Dreierrunde bekommt sicher einen Startplatz in der Regionalliga West.

Zu feiern gab es auch in den unteren Leistungsklassen etwas. In der Formation Timo Scheipers, Niklas Hannekotte und Robin von Diecken holten sich die Arminen den Bezirkspokal. Das Finale bei Westfalia Westerkappeln gewannen sie 4:1.

Startseite
ANZEIGE