1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Bärenstarker FSV siegt in Metelen

  8. >

Die A-Liga im Überblick: Kantersiege für den TuS Laer und den 1. FC Nordwalde

Bärenstarker FSV siegt in Metelen

Kreis Steinfurt

Am vergangenen Sonntag gewann Matellia Metelen noch gegen die erste Mannschaft des FSV Ochtrup, jetzt kam die Reserve des FSV als Rächer in die Vechtegemeinde. Westfalia Leer, der TuS Laer und der 1. FC Nordwalde standen an diesem Wochenende ebenfalls auf der Siegerseite.

Von und

Ochtrups Foto: Thomas Strack

Kantersiege, Traumtore oder einfach gebrauchte Tage – auch Spieltag 16 im Kreisoberhaus hatte es mal wieder in sich. Dabei hatte ein Youngster allen Grund zur Freude, während ein „Trainer-Oldie“ nur noch mit dem Kopf schütteln konnte.

Matellia Metelen – FSV Ochtrup II 1:2 (1:1)

„Das ist der gebrauchteste Tag, seit ich in Metelen Trainer bin. Das war nicht nur spielerisch richtig schlecht. Philipp Brüning und Christopher Viefhues holten sich auch noch die fünfte Gelbe ab, Carl Kötterheinrich und Justus Kottig mussten zudem ins Krankenhaus“, war Thomas Dauwe in Rage. „Das war eine völlig verdiente Niederlage. Och­trup ist deutlich galliger und engagierter aufgetreten als wir.“ Matchwinner aufseiten der Gäste war Tom Holtmann, der sich für beide Treffer verantwortlich zeigte (22./58.). Vorbereiter war beide Male Pawel Ozog. Für die Gastgeber traf Lennart van De Velde zum zwischenzeitlichen 1:1 (28.) – viel mehr brachten die Metelener an diesem Tag nicht mehr zustande. „Das war eine bärenstarke Leistung von uns“, befand Ochtrups Co-Trainer Dieter Schmeing den dreifachen Punktgewinn als „verdient“.

Germania Hauenhorst – FSV Ochtrup 2:2 (1:1)

„Im Rückwärtslaufen mit dem Außenrist über den Torwart gelupft. Keine Ahnung, wie er das gemacht hat. Wird er aber wahrscheinlich auch nie wieder so hin bekommen“, beschrieb Ochtrups Co-Trainer Nico Schmerling den Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit vom A-Jugendlichen Moritz Vollenbröker. Mit diesem kuriosen Tor bescherte der Joker den Gästen immerhin noch einen Punkt. „Das Ziel waren eigentlich drei Zähler, und wir haben auch gut gespielt. Mit so einem Tor in der 90. Spielminute sind wir dann aber doch mit dem einen Punkt zufrieden“, resümierte Schmerling, der seinen kranken „Chef“ Nelson da Costa vertrat. Nicht weniger schön war der erste Ochtruper Treffer: Sakaria Omeirats Versuch aus 25 Metern landete im Knick (44.). Für die Gastgeber erzielten Yannick Beermann (22.) und Jan-Niklas Krause (66.) die Hauenhorster Tore.

TuS Laer – Skiclub Nordwest Rheine 6:0 (0:0)

In der ersten Hälfte stotterte der Motor der Laerer Angriffsmaschinerie noch, in der zweiten war er dann heiß gelaufen. Sechs Treffer schenkte der TuS dem Tabellenvorletzten zwischen der 51. und 90. Minute ein. Den Anfang machte Leon Konermann mit einem Schuss aus 24 Metern. Eingeleitet wurde der Angriff von Hannes Medding und Nico Stippel. „Das 1:0 hat uns die nötige Sicherheit gegeben, die uns in den Wochen zuvor fehlte“, kommentierte Co-Trainer Kai Bröker. Nico Stippel (62./75.), Marcel Lütke Lengerich (66., Elfmeter) sowie der eingewechselte Fynn Werger (88./90.) machten im weiteren Verlauf das halbe Dutzend perfekt.

Westfalia Leer – SuS Neuenkirchen III 2:0 (1:0)

Mit dem Heimsieg über Aufsteiger Neuenkirchen hat sich die Westfalia auf den siebten Platz vorgeschoben. „Das war ein eher bescheidenes Spiel auf schwierigen Platzverhältnissen“, resümierte Leers Coach Thomas Overesch. Das 1:0 ging auf das Konto von Max Joormann, der nach einem Foul an Julian Krawczyk einen Elfer verwandelte (24.). Vom Gegner kam nicht viel, weshalb die Westfalia nicht in Bedrängnis geriet. Zehn Minuten wurden nachgespielt, da Leers Keeper Michael Denkler nach einem Zusammenprall behandelt werden musste. In der dritten Minute der Zusatzspielzeit schloss Tom Becker einen Konter über Timo Selker und Jannik Arning mit dem 2:0 ab. „Wären wir vorher bei unseren Gegenangriffen konsequenter gewesen, hätte wir das Spiel schon früher entschieden“, so Overesch.

1. FC Nordwalde – SC Reckenfeld 5:0 (2:0)

Mit einem deutlichen Sieg über Liganeuling SC Reckenfeld hat der 1. FC Nordwalde das letzte Heimspiel im Kalenderjahr positiv gestaltet. Starthilfe gab es vom Gästespieler Andreas Wagner, dem in der dritten Minute ein Eigentor unterlief. Hakan Abas hatte den Treffer mit einer scharfen Hereingabe eingeleitet. Nach Vorarbeit von Luca Mocciaro besorgte Tom Rausch den 2:0-Pausenstand (17.). In der zweiten Hälfte gelang Robin Lenger ein lupenreiner Hattrick. Zwischen zwei Kopfballtoren (52./64.) war der Nordwalder Mittelfelder mit einem Freistoß erfolgreich (59.). „Den hat er mit richtig viel Schnitt schön reingezirkelt“, lobte Trainer Gudio Kellermann. Obwohl am Ende ein 5:0 auf dem Spielberichtsbogen stand, äußerte Kellermann ein bisschen Kritik: „Teilweise haben wir die Räume nicht richtig bespielt, und in der Chancenverwertung waren wir auch nicht konsequent genug. In Schulnoten ausgedrückt würde ich unserer Mannschaft für die Leistung von heute eine zwei minus geben.“

Startseite
ANZEIGE