1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Die Matellia-Helden von 1982

  8. >

Metelener Meisterelf trifft sich

Die Matellia-Helden von 1982

Metelen

Vor 40 Jahren schrieb die erste Mannschaft von Matellia Metelen fette sportliche Schlagzeilen. Unter dem neuen Spielertrainer Klaus Bienemann schaffte die Elf aus der Vechtegemeinde den Sprung in die Bezirksliga. Jetzt kamen die Helden von 1982 mal wieder zusammen.

Jetzt kam die Metelener Meistermannschaft von 1982 wieder zusammen. Die Freude war bei allen Beteiligten groß. Foto: Matellia Metelen

Im Mai 1982 feierte die erste Mannschaft des FC Matellia Metelen den Aufstieg in die Bezirksliga. Aus diesem Anlass traf sich der gesamte Kader des Meisterteams nach 40 Jahren im Sportheim am Stadion zu einer Wiedersehensfeier.

Detlev Rawe, Rainer Wessling und Clemens Kauling hatten entsprechende Vorbereitungen getroffen. Als am frühen Nachmittag die ersten Ehemaligen eintrafen, war die Freude sehr groß. Bei dem einem oder anderen musste doch zwei Mal hingeschaut werden, waren doch vier Jahrzehnte nicht spurlos an den Kickern vorbeigegangen.

Im Clubhaus waren viele Bilder und Zeitungsberichte von der damaligen Saison ausgestellt. Sofort wurde in Erinnerungen geschwelgt und manches Döneken zum Besten gegeben.

Helmut Rengers und Dieter Zeppenfeld ließen die Saison noch einmal Revue passieren. Wer hätte nach dem Start unter dem neuen Spielertrainer Klaus Bienemann mit 4:4 Punkten gedacht, dass die Elf aus der Vechtegemeinde die Meisterschaft mit 53:7 Punkten erringen würde. Die Niederlage im zweiten Saisonspiel in Neuenkirchen sollte die Einzige bleiben.

Das absolute Highlight sollte die drittletzte Partie beim schärfsten Verfolger SG Burgsteinfurt werden. Mehr als 2500 Zuschauer sahen das kampfbetonte und spektakuläre Duell im Baumgarten-Stadion. Ein 2:2 reichte der Matellia, um die Meisterschaft einzufahren.

Nach dem letzten Spiel ging es per Autokorso durch die von tausenden Zuschauern gesäumten Straßen Metelens.

All diese Erlebnisse waren Anlass genug, sich bis in die späten Abendstunden bei Gegrilltem und kühlem Gerstensaft auszutauschen. Einig waren sich die Beteiligten, demnächst jährlich in lockerer Runde auf die Meisterschaft von 1982 anzustoßen.

Startseite
ANZEIGE