1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Marie Schlattmann gewinnt drei Mal Gold

  8. >

Metelener Reitertage: Dressur macht den Auftakt

Marie Schlattmann gewinnt drei Mal Gold

Metelen

Die Metelener Reitertagen werden in diesem Jahr in zwei Etappen ausgetragen. Bevor ab Freitag die Springreiter in den Parcours gehen, waren am vergangenen Wochenende die Dressurspezialisten an der Reihe. Das Resümee des ausrichtenden ZRV Metelen hätte kaum besser ausfallen können.

-mab-

Das Quartett des gastgebenden ZRFV gewann die Mannschaftsprüfung der Klasse A*. Foto: ZRFV Metelen

Der ZRFV Metelen hat sich für einen klaren Schnitt entschieden: Bei den Reitertagen werden Dressur- und Springwettbewerbe voneinander getrennt und das Turnier somit auf zwei Wochenenden ausgedehnt. Der Auftakt gehörte am Samstag und Sonntag den Dressurspezialisten.

Die Dressurreiterinnen und -reiter stünden sonst immer ein bisschen im Abseits. Das habe der ZRFV ändern wollen, erklärt Vorsitzender Alfons Nienkötter. Die Bedingungen, die die Sportler und Pferde vorfanden, waren nahezu ideal. Das Viereck war auf dem neuen, großen Reitplatz aufgebaut. „Da gibt es genügend Abstand von den Zuschauern. Anders als bei anderen Turnieren, wo die Dressur in einer Ecke der Reithalle ausgetragen wird“, so Nienkötter. Das lobten die Aktiven. „An uns ist mehrfach herangetragen worden, wie gut die Starter die Bedingungen bei uns finden“, freute sich Geschäftsführer Ludger Palster.

Wetter und Organisation waren mehr als stimmig, und auch die Ergebnisse der Metelenerinnen passten. Nele Schulze Hedering auf „Milano“, Marie Schlattmann auf „Fandeur“, Anna Sievert auf „Dublin“ und Christina Karau auf „Fidora“ gewannen eine Mannschaftsprüfung auf A*-Niveau.

Für Schlattmann und „Fandeur“ nicht der einzige Sieg des Wochenendes, denn auch eine A*-Dressur und eine Dressurprüfung der Klasse A* führte das Paar an. Damit sicherte sich Schlattmann den Preis als beste Reiterin des gastgebenden Vereins.

Eine Goldene Schleife nahm zudem Marlen Telker auf „Boccaccio‘s Girl“ in einem Dressurreiter-WB in Empfang. Anna Sievert und „Dublin“ beendeten eine Dressurreiterprüfung der Klasse A auf Rang zwei. Silber verdiente sich das Duo auch in der A*-Dressurprüfung, wo die Vorstellung mit der Note 7,90 belohnt wurde.

Die anspruchsvollste Konkurrenz des Dressurwochenendes – ein Wettbewerb auf M*-Level – entschieden Karolin Rölver (ZRFV Schöppingen) und ihr „Don Valentino“ für sich (7,80).

Von Freitag (1. Juli) bis Sonntag (3. Juli) finden in der Metelener Heide die Springwettbewerbe statt. Höhepunkte sind die drei S-Springen, wobei der Große Preis am Sonntag sogar den Schwierigkeitsgrad von zwei Sternen besitzt. Er ist mit 4000 Euro ausgeschrieben, was zahlreiche erstklassige Reiter anlockt. Unter anderem startet mit Maurice Tebbel der Olympia-Teilnehmer und WM-Dritte mit der Mannschaft von 2018.

Startseite
ANZEIGE