1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Ochtruper lassen erstmals Federn

  8. >

TB Burgsteinfurt unterliegt Elsen

Ochtruper lassen erstmals Federn

Kreis Steinfurt

Ein Sieg und eine Niederlage – die sportliche Bilanz des zuletzt erfolgsverwöhnten Oberligisten Arminia Ochtrup fiel am Wochenende durchwachsen aus. Aber die 4:4 Punkte lesen sich immer noch besser als die Resultate der Nachbarvereine TB Burgsteinfurt und TTV Metelen. Dort wird im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben Besserung gelobt.

-mab/aj-

Max Kruse präsentierte sich in einer prima Verfassung. Der Burgsteinfurter Neuzugang gewann seine beiden Einzel und sein Doppel an der Seite von Dawid Ciosek. Foto: Thomas Strack

Im Lager des Tischtennis-Oberligisten Arminia Ochtrup hielt sich die Zufriedenheit am Wochenende in Grenzen. Zwar gewannen die Töpferstädter am Sonntag ihr Heimspiel gegen die TTG St. Augustin mit 8:2, doch tags zuvor kassierte der SCA bei der SpVgg Meiderich eine nicht unbedingt einkalkulierte 4:6-Niederlage.

In Meiderich blieben die Ochtruper unter ihrer Form, während der Gegner einen Sahnetag erwischte. Dmytro Yaremchuk, Jan Medina und Spielertrainer Bernd Ahrens gewannen zwar in fünf Durchgängen, zudem siegte Ahrens im Doppel mit Henning Zeptner – mehr saß für die Arminen nicht drin.

„Gegen St. Augustin lief es wieder wie am Schnürchen“, sah Teamsprecher Christopher Ligocki eine deutliche Leistungssteigerung. Der Gewinn beider Doppel bildete die Basis für den Erfolg. Ahrens, Ligocki (beide 2) sowie Zeptner und Medina sorgten für den Heimsieg.

Keine Schwierigkeiten hatte die Ochtruper Zweitvertretung in der Verbandsliga, um bei extrem ersatzgeschwächten Hiltrupern mit 9:1 zu gewinnen.

In der NRW-Liga musste der TB Burgsteinfurt seine erste Niederlage der Saison hinnehmen, als TuRa Elsen beide Punkte aus der Kreissporthalle entführte (9:5). Max Kruse und Tim Beuing punkteten im Einzel jeweils doppelt, zudem siegte Kruse an der Seite von Dawid Ciosek im Doppel. Sieben Matches gingen über die volle Distanz, von denen die Hausherren aber nur zwei für sich entschieden.

„Gewinnen wir die eine oder andere Fünf-Satz-Partie mehr, hätte die Sache auch anderes aussehen können. Unsere Leistung war nicht schlecht, aber Elsen hat gut gespielt. Das Ergebnis wirft uns nicht um. Am Sonntag beim TT-Team Bochum wollen wir es wieder besser machen“, positionierte sich Tim Beuing.

Den Ausfall von vier Stammkräften konnte Landesligist TTV Metelen nicht kompensieren. So blieb dem Sextett aus der Vechtegemeinde beim TuS Hiltrup II nur die Außenseiterrolle. 9:5 hieß es am Ende für die Gastgeber.

Dabei führten die Metelener nach Erfolgen von Stefan Fislage/Stephan Reuter und René Bückers/Maximilian Alfers nach den Doppeln mit 2:1. Im ersten Durchgang punkteten Sebastian ­Klockenkemper und Bückers, sodass bei einem 4:5-Rückstand noch alles möglich war. Trotz guter Ansätze reichte es dann aber nur noch zu einem weiteren Zähler, den Klockenkemper mit 3:1 gegen Florian Wermeling beisteuerte. „Wir müssen uns jetzt auf die beiden Derbys gegen Burgsteinfurt und Rheine konzentrieren. Da sollte es personell für uns wieder besser aussehen“, blickte Klockenkemper auf die bevorstehenden Aufgaben.

Startseite
ANZEIGE