1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Unnötiges Pokal-Aus für den FC SW Weiner

  8. >

Kreispokal: Witthake-Elf unterliegt Fortunen

Unnötiges Pokal-Aus für den FC SW Weiner

Ochtrup

Die Pokalsaison ist für den FC SW Weiner schon nach dem ersten Auftritt Geschichte. Mit 0:2 (0:0) mussten sich die Ochtruper Fortuna Emsdetten beugen. Trainer Alexander Witthake war trotzdem mit der Vorstellung seiner Kicker mehr als einverstanden.

-tofr-

Bastian Roters und Co. sind ausgeschieden. Foto: Marc Brenzel

Am Mittwoch trat Fortuna Emsdetten erfolgreich die Reise zum FC Schwarz-Weiß Weiner an. Der A-Ligist wurde seiner Favoritenrolle gerecht und zog nach einem 2:0-Erfolg über die couragiert auftretenden Ochtruper in die zweite Runde des Kreispokals ein.

Das Spiel begann fahrig und ohne echte Chancen, aber mit Vorteilen für die Weiner. Die erste richtige Gelegenheit besaßen die Fortunen, als Stürmer Fabio da Costa Pereira nach einer Flanke von Maximilian Pütt frei aus acht Metern zum Flugkopfball kam (14.). Das Heimteam hatte in der ersten Halbzeit Vorteile, münzte diese aber nicht in Zählbares um.

Kurz nach der Pauset (51.), legte Weiners Bastian Roters in die Mitte auf Romano Bradara ab, jedoch traf Bradara freistehend aus zwei Metern das Tor nicht. In Folge kam Emsdetten wieder stärker in die Partie und vermehrt zu Abschlüssen. In der 68. Minute parierte SW-Schlussmann Lukas Asbrock bei einer Doppelchance stark. Sechs Minuten später gelang da Costa Pereira der Führungstreffer (74.). Die Gastgeber kamen noch einmal zu einer richtig dicken Chance, als Phiipp Jesewski einen Kopfball super platzierte, doch Marvin Feld fischte das Leder gerade noch so heraus. Stattdessen schlugen die Jutestädter noch mal zu: Nach einer Ecke prallte der Ball genau vor die Füße von Pereira – 2:0 (82.).

Coach Alexander Witthake zeigte sich trotz des Ausscheidens zufrieden: „Wir hatten die besseren Möglichkeiten und wären ein verdienter Sieger gewesen. Kompliment an die Jungs, dass sie zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung schon so eine starke kämpferische und läuferische Vorstellung abliefern konnten.“

Startseite
ANZEIGE