1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. 500 Aktive rennen durch Münsters „gute Stube“

  8. >

Leichtathletik: ZfS-Münster-Cityrun

500 Aktive rennen durch Münsters „gute Stube“

Münster

Mit bis zu 500 Aktiven wird am Sonntag (19 Uhr) beim Startschuss des 14. ZfS-Münster-Cityrun gerechnet. Es geht in dem Hauptlauf über zehn Kilometer. In den letzten beiden Jahren fiel der Wettkampf der Pandemie zum Opfer, nun erfolgt ein Comeback.

Von Alexander Heflik

Nach zwei Jahren Corona-Pause: Der ZfS-Münster-Cityrun findet am Sonntag wieder statt. Foto: LSF Münster

Natürlich ist es zunächst ein Schritt zurück zu einer gewissen Normalität bei größeren Sport-Veranstaltungen. Am Sonntag (19 Uhr) findet der ZfS-Münster-Cityrun statt. In den Corona-Jahren 2020 und 2021 fand der Lauf nicht statt, bei der Austragung 2019 gewann Eyob Solomun aus Essen mit einer 35er-Zeit über die zehn Kilometer.

So oder so, am Sonntag findet „nur“ ein Hauptlauf statt, kein Schülerlauf, sondern „nur“ die fünf Runden mit Start und Ziel auf dem Prinzipalmarkt. Es ist das Comeback vom ZfS-Münster-Cityrun, die immerhin dann schon 14. Auflage in der guten Stube der Domstadt.

Durch die „gute Stube“

Prinzipalmarkt, Ludgeristraße, Promenade, Salzstraße sind Kernstücke des Rundkurses. Der Veranstalter rechnet mit bis zu 500 Aktiven. Vermutlich dürften die Rekordzeiten bei den Männern (29:44 Minuten) und den Frauen (34:51 Minuten) nicht fallen. David Schönherr (LSF Münster) und seine Frau Johanna Rellensmann, vermutlich das schnellste Paar auf Langstrecken in Münster, ist nicht am Start. Nils Voigt, Münsteraner in Diensten des TV Wattenscheid, könnte die Rekordzeit vermutlich knacken, war aber auf der Starterliste nicht zu finden. Bei der letzten Austragung 2019 waren Miriam Zirk als Zweite sowie Yannik Rinne als Fünfter die schnellsten Münsteraner von LSF.

Dröschel und Kappenberg favorisiert

Bei den Frauen dürften die mehrfache Siegerin Christel Dröschel sowie die LSF-Läuferinnen Jana Kappenberg und Marie Sommer ganz vorne mit dabei sein. Bei den Herren sind Manuel Goerlich, Manuel Kruse und Alexander Schill Sieganwärter. Immerhin winken den siegreichen Aktiven bis zu 150 Euro Preisgeld, die sechs Erstplatzierten werden bei Frauen und Männern prämiert – was sicherlich auch ein kleiner Anreiz für einen Start dann sein könnte.

Zweiter Teil vom Triple-Masters

Anmeldungen sind via Internet am Wettkampftag möglich, Nachmeldungen über ein internetfähiges Mobiltelefon bis 45 Minuten vor dem Rennstart, also bis 18.15 Uhr. Tatsächlich dürfte der Lauf auch einen Vorgeschmack auf den Marathon am 11. September geben, der traditionsgemäß an gleicher Stelle in Rathaus endet.

Startseite
ANZEIGE